Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neumarkt-Gesellschaft kritisiert Hochhauspläne
Dresden Lokales Neumarkt-Gesellschaft kritisiert Hochhauspläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.06.2018
Die Dresdner Stadtwerke GmbH planen einen Neubau am Hauptbahnhof. Quelle: Archiv/gmp architekten
Dresden

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) hat Bedenken gegen die geplanten Hochhausbauten am Lennéplatz, am Hauptbahnhof und in Johannstadt angemeldet. „Uns ist dazu bisher kein Gesamtkonzept des Stadtplanungsamtes bekannt und es hat keine öffentliche Diskussion stattgefunden“, schreibt der GHND-Vorstandsvorsitzende Torsten Kulke jetzt in einem Brief an Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen).

Er könne sich des Eindrucks nicht erwehren, so Kulke, dass Hochhausbauten willkürlich zugelassen würden. Er forderte den Baubürgermeister auf, alle geplanten Standorte bekanntzugeben und die Planungen dafür offen zu legen. Kulke verweist auf die besonders geschützten Blickbeziehungen von der historischen Innenstadt auf die Elbhänge und von den Elbhängen auf die Stadtsilhouette, die eine herausragende Bedeutung hätten. „Sie bilden mit der überwiegend offenen Bauweise, in der Einzelhäuser überwiegen, ein besonderes Alleinstellungsmerkmal unserer Stadt Dresden und sind deshalb besonders schützenswert“, stellt der Vorstandsvorsitzende fest.

Die Landeshauptstadt dürfe den Gesamtzusammenhang nicht aus dem Blick verlieren, auch wenn für Investoren die maximale Bebaubarkeit von Grundstücken ein Antriebsmotor sei. Notfalls müsse die Verwaltung mit Bebauungsplänen und der Androhung von Veränderungssperren auf die Investoren einwirken. Kulke forderte die Verwaltung auf, den Nachweis zu führen, dass durch die geplante Bebauung keine weiteren Beeinträchtigungen der Blickbeziehungen eintreten.

Stadtrat Thomas Löser (Bündnis 90/Die Grünen) hatte bereits gegenüber DNN einen „Masterplan Hochhäuser“ von der Verwaltung gefordert, der aufzeige, an welchen Stellen Hochpunkte errichtet werden können und an welchen Stellen nicht. Auch Tilo Wirtz, Bauexperte der Fraktion Die Linke, sieht die Hochhauspläne skeptisch.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wissenschaftler der Technischen Universität Dresden wollen gemeinsam mit Kollegen aus Marseille und Cambridge bei Boston (Harvard University) das Innere von Muskelzellen erforschen. Konkret geht es um die Entstehung der sogenannten Myofibrillen, teilte die Universität mit.

13.06.2018

Kein Public Viewing am Königsufer, keine städtische Veranstaltung und die Anmeldung für den Altmarkt zurückgezogen: Wo also gibt es überhaupt Public Viewing? Zahlreiche Kneipen und Restaurants lassen nebenher den Fernseher laufen. Aber auch wer nach der großen Leinwand sucht, wird fündig. Wir zeigen, wo.

15.06.2018

Picknicken mitten in der Innenstadt? Das ist am 19. Juni gar kein Problem, denn dann is(s)t Dresden wieder bunt. Neben vielen verschiedenen Leckereien wird es auch ein kulturelles Programm geben. Vor allem für einen Prohliser Musikverein ist das ein ganz besonderer Tag.

13.06.2018