Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Wirt will Luisenhof zu Ostern wiedereröffnen
Dresden Lokales Neuer Wirt will Luisenhof zu Ostern wiedereröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 19.02.2018
Carsten Rühle (l.) und seine Frau Carolin Rühle-Marten mit den Winzern Ingo Hanke (Jessen/Elster) und Tim Strasser (Meißen). Quelle: Catrin Steinbach
Anzeige
Dresden

Nach langer Schließzeit wird – wenn alles gut geht – Ostern 2018 die Traditionsgaststätte Luisenhof im Stadtteil Weißer Hirsch wiedereröffnet. Das ist das Ziel von Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten, dem neuen Wirtsehepaar. Doch noch wird am „Balkon von Dresden“, wie das Lokal im Volksmund heißt, gebaut. Am Freitag stellten Rühles aber schon mal ihre Hausweine vor.

Carsten Rühle und seine Frau Carolin Rühle-Marten. Quelle: Foto: Claudia Jacquemin

„Es gibt immer wieder mal Punkte, bei denen es baulich eben dann doch etwas anders läuft. Momentan verschiebt sich die Eröffnung von Tag zu Tag. Aber wir kämpfen, dass wir Ostern wiedereröffnen können“, so Carsten Rühle, der neue Wirt des Luisenhofes, gegenüber DNN.

Erster sonntäglicher Familienbrunch am 8. April

Doch an welchem Tag genau die Dresdner das erste Mal nach dem Umbau wieder einkehren können, das stehe wahrscheinlich erst in der kommenden Woche fest. Sicher ist, dass das für viele Dresdner ein Ereignis ist, das sie kaum erwarten können. Das merken Carsten Rühle und seine Frau Carolin Rühle-Marten an vielen Gesprächen, Nachfragen und auch an den Reservierungen. Die laufen gut. Definitiv reservieren kann man jetzt auch schon für den ersten sonntäglichen Familienbrunch am 8. April.

Rühles wollen ihren Gästen eine bodenständige Küche mit deutschen Gerichten anbieten. „Klassisch einerseits, modern interpretiert andererseits“, hieß es.

Preise für Hauptgerichte zwischen 8 und 27 Euro

Und was für die neuen Betreiber der beliebten Gaststätte nach eigenem Bekunden ganz wichtig ist: „Wir wollen mit unserem Restaurant vor allem die Dresdner ansprechen.“

Möglichst viele sollen hier entsprechend ihres Geldbeutels etwas finden. Die Preise der Hauptgerichte bewegen sich „zwischen knapp unter 8 Euro und 27 Euro“. Kuchen und Torten liefert übrigens die Dresdner Bäckerei Wippler.

Die Weinkarte enthält gute Tropfen vornehmlich von Winzern aus der Region. Rühles ließen sich sogar eigens zwei Luisenhof-Hausweine kreieren.

Der weiße Cuvée kommt aus der Weinkellerei Tim Strasser „Rothes Gut Meißen“. Verwendet werden dafür Trauben der bislang noch nicht so bekannten neuen Rebsorten Helios, Solaris und Muscaris. Sie sind im Anbau sehr widerstandsfähig gegenüber Pilzkrankheiten.

Carsten Rühle (l.) und seine Frau Carolin Rühle-Marten mit den Winzern Ingo Hanke (Jessen/Elster) und Tim Strasser (Meißen). Das neue Wirtsehepaar des Dresdner Traditionslokals "Luisenhof" lässt von den beiden Weingütern jeweils einen Hauswein herstellen. Quelle: Catrin Steinbach

„Da schwingt der ökologische Gedanke mit“, so Tim Strasser. Und geschmacklich? „Ein unkomplizierter frischer Wein mit einer angenehmen Restsüße und erfrischender Säure sowie dem Geschmack nach weißen Blüten, Zitrus, Apfel, Birne und Banane – dezent ergänzt von grünen Noten nach Heu und Melisse.“

Mit dem roten Cuvée geben Ingo und Frank Hanke vom gleichnamigen Weingut in Jessen/Elster eine Kostprobe ihres Könnens. „Wir gehören zwar offiziell zu Sachsen-Anhalt, weinbautechnisch aber zu Sachsen. Von unserem Berg in Jessen blicken wir auf Sachsen“, betont Ingo Hanke.

Hausweine auch zum Mitnehmen

Der Rotwein besteht aus den Rebsorten Regent und Acolon, „wobei ein großer Teil des Weines im Barriquefass lagerte“. Trocken ausgebaut mit einer kräftigen, bordeauxroten Farbe bringe dieser Tropfen „einen feinen Duft von roten Beerenfrüchten“ und „einen würzigen, langen Nachhall“ mit.

Wem diese Weine besonders munden, der wird sie im Luisenhof auch in der Flasche kaufen und mit nach Hause nehmen können.

www.luisenhof-in-dresden.de

Von Catrin Steinbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Infoaktion für Faire Arbeit in der Transportbranche machen das DGB-Projekt „Faire Mobilität“, die Beratungsstelle für ausländische Beschäftigte in Sachsen (BABS) und Ehrenamtliche von ver.di auf Fälle von Lohnbetrug in der LKW-Transportbranche aufmerksam.

09.02.2018
Lokales Wie das Rathaus Investoren lockt - Das Geheimnis des Wirtschaftswunders von Dresden

Die Gewerbesteuer fließt reichlich, die Zahl der Arbeitsplätze steigt. Dresdens Wirtschaft jagt von Rekord zu Rekord. Das sind nicht nur Glück und Konjunktur. Dahinter steckt eine Strategie, meint Wirtschaftsförderer Robert Franke.

09.02.2018

In den beiden Winter-Ferienwochen bietet der Eigenbetrieb Sportstätten Dresden kostenfreie Eislauflernkurse für drei- bis zehnjährige Kinder in der EnergieVerbund Arena an.

12.02.2018
Anzeige