Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Verein begleitet Dresdens Kulturhauptstadt-Bewerbung
Dresden Lokales Neuer Verein begleitet Dresdens Kulturhauptstadt-Bewerbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 07.02.2017
Joachim Breuninger, Direktor des Verkehrsmuseums Dresden, und Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch stellten gestern den Verein vor, der die Bewerbung der Stadt Dresden als Kulturhauptstadt 2025 begleiten will. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Dresden bewirbt sich bekanntlich als Kulturhauptstadt 2025. Zu diesem Zweck hat sich ein Verein gegründet, der die Bewerbung aktiv begleiten und eine gesellschaftliche Debatte darüber anregen will. In der Stadt und im Umland wird ein Netzwerk aufgebaut, um gemeinsame Projekte für die Bewerbung zu entwickeln. Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) begrüßte die Gründung des Vereins: „Viele Bürger sind in den letzten Monaten mit der Frage auf mich zugekommen, wie sie die Bewerbung unterstützen können. Dieser Verein ist eine gute Antwort darauf und ich danke den Gründern für ihre Initiative.“ An der Vereinsgründung sind unter anderem Joachim Breuninger, Direktor des Verkehrsmuseums, Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, tjg.-Intendantin Felicitas Loewe, Martina de Maizière, Vorstand der Stiftung Kunst & Musik Dresden, sowie Novaled-Geschäftsführer Gerd Günther beteiligt. Im Kulturhauptstadt-Verein können Personen, Vereine und Firmen Mitglied werden. Ansprechpartner hierfür ist das Amt für Kultur und Denkmalschutz, Tel.: 48 88 919 oder kulturhauptstadt@dresden.de.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt muss immer wieder dafür sorgen, dass Verstorbene eine würdige Bestattung erhalten. Meist kommen die Toten aus sozial schwachen Familien oder es gibt gar keine Hinterbliebenen.

07.02.2017

Die Skulptur „Monument“ auf dem Dresdner Neumarkt ist noch gar nicht offiziell eingeweiht, da erregt sie bereits den Hass vieler selbsternannter Patrioten. Diese nutzten ihren Montagabend, um vor Ort gegen die Kunstinstallation neben der Frauenkirche zu wettern – und offenbarten dabei teils erschreckende Gedanken.

07.02.2017

Parkbesucher in Pillnitz müssen künftig generell drei statt zwei Euro Eintritt zahlen. Auch im Barockgarten Großsedlitz wird der Eintrittspreis erhöht – von vier auf fünf Euro. Begründet wurde das mit den hohen Aufwendungen für Baumpflegearbeiten.

 
06.02.2017
Anzeige