Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Schulstandort Dresden Pieschen geht 2018 in Betrieb - Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe im Rathaus
Dresden Lokales Neuer Schulstandort Dresden Pieschen geht 2018 in Betrieb - Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:43 09.09.2015
So soll das neue Schulzentrum einmal aussehen Quelle: ppp Architekten GmbH

Um der steigenden Kinderzahl in der Stadt gerecht zu werden, soll auf dem rund sechs Hektar großen ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Bahn in Pieschen ein komplett neuer Schulstandort für die fünfzügige 145. Oberschule und das ebenfalls fünfzügige Gymnasium Pieschen entstehen. Zukünftig sollen an beiden Bildungseinrichtungen rund 2000 Schüler lernen.

„Ein langer und aufwendiger Prozess der Standortwahl und der Suche nach der zukünftigen Gestaltung des neuen Schulcampus liegt hinter uns“, so Lehmann. „Doch nun sind wir dem Ziel, in drei Jahren den Schulbetrieb aufnehmen zu können, ein entscheidendes Stück näher gekommen.“

Für den Planungswettbewerb bewarben sich im vergangenen Jahr 28 Architektenbüros und Arbeitsgemeinschaften. Er umfasste die Objektplanung, die Tragwerksplanung sowie die Planung der technischen Ausrüstung und der Freianlagen. Erwartet wurde ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvoller Entwurf im Sinne des energie- und kosteneffizienten Bauens, so die Stadtverwaltung. Den ersten Platz belegten dabei die Arbeitsgemeinschaft aus den Büros Petersen Pörksen Partner Lübeck, C&E Consulting und Engineering GmbH Chemnitz und ibb Ingenieurbüro Bauwesen GmbH Chemnitz.

Im Sommer 2018 soll der Schulkomplex nach dem Siegerentwurf in Betrieb genommen werden. „Wir müssen allerdings jederzeit mit Unwegsamkeiten rechnen“, sagt Leiter des Schulverwaltungsamtes Falk Schmidtgen. „Wir haben den Verdacht, dass sich auf dem Areal an der Gehestraße bronzezeitliche Gräberfelder befinden.“ Im Laufe dieses Jahres sollen deshalb archäologische Schürfungen und Untersuchungen auf dem Gelände stattfinden. Gemäß des Masterplans „Leipziger Vorstadt“ soll vor allem die Erhaltung des Grünzugs berücksichtigt werden. Entlang der Bahnlinie wird darüber hinaus ein Zauneidechsen-Habitat gesichert. Die Tiere aus dem Baufeld werden in den nächsten Monaten von Artenschutzspezialisten umgesetzt.

Derzeit werden die Planungen fortgeführt. Nächstes Ziel der Stesad ist es, den Bauantrag im drittel Quartal 2015 fertigzustellen. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Juli 2016. Die Landeshauptstadt schätzt die Kosten für den Bau beider Schulen auf etwa 62 Millionen Euro. Ob für das Bauvorhaben Fördermittel verfügbar sind, wird gegenwärtig noch geprüft.

Zu sehen sind die Entwürfe für den Schulstandort Pieschen bis zum 17. April von 9 bis 18 Uhr, am 18. und 19. April von 10 bis 18 Uhr und am 20. April von 9 bis 15 Uhr im Lichthof des Neuen Rathauses, Dr.-Külz-Ring 19.

Juliane Weigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Egal ob auf der Computermesse CeBIT oder der gerade eröffneten Hannover Messe - Digitalisierung und Industrie 4.0 - so scheint es - werden schon bald über den Geschäftserfolg deutscher Unternehmen entscheiden.

09.09.2015

Wenn die Ehrlich Brothers zentnerschwere Bahnschienen zu einem Herz verbiegen oder mit einem Motorrad aus einem iPad fahren, wenn sie aus einem Kern ein Orangenbäumchen wachsen lassen oder eine Papierblume zu einer duftenden Rose erblüht, werden die Zuschauer wieder in ihre Kindheit versetzt.

09.09.2015

Sönke Eger ist nicht nur das neue Gesicht am Städtischen Klinikum Dresden Neustadt. Der 44-jährige Facharzt erweitert seit Beginn dieses Jahres zudem das medizinische Spektrum des Hauses um das Fachgebiet Plastische, Brust- und Ästhetische Chirurgie.

09.09.2015