Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Neuer Kunstrasenplatz der Sportfreunde 01 Dresden-Nord eröffnet

Investition Neuer Kunstrasenplatz der Sportfreunde 01 Dresden-Nord eröffnet

Die Sportfreunde waren ein Jahr lang Dauergast auf fremden Plätzen. Jetzt haben sie ihren eigenen Kunstrasen wiedereröffnet und können dort erneut ihre Heimspiele bestreiten. Vielleicht sogar in einer höheren Liga als zunächst gedacht.

Künftig wollen die Sportfreunde 01 Dresden-Nord ihre Gäste, wie hier den Weixdorfer Timotheus Eimert, wieder auf ihrem runderneuerten Kunstrasenplatz an der Meschwitzstraße ins Straucheln bringen.

Quelle: Dehli News

Dresden. Kein einziges echtes Heimpunktspiel hatte die Stadtoberliga-Fußballmannschaft der Sportfreunde 01 Dresden-Nord in der abgelaufenen Saison. Häufig wich sie auf den Kunstrasenplatz neben dem DDV-Stadion aus, zuletzt sogar auf die Dohnaer Straße. Denn der eigene Kunstrasenplatz an der Meschwitzstraße in der Dresdner Albertstadt wurde gebaut. Kommende Saison aber kann die Mannschaft um Kapitän Christoph „Scholle“ Scholz wieder auf heimischem Geläuf an den Ball treten. Denn am Dienstag eröffnete Dresdens Sportbürgermeister Dr. Peter Lames (SPD) gemeinsam mit Sportfreunde-Präsident Holger Schröder den sanierten Kunstrasenplatz.

„Die Abteilung Fußball der Sportfreunde 01 Dresden-Nord hat jetzt wieder beste Bedingungen zum Fußballspielen. Davon profitieren die Kinder-, Jugend- und Herrenmannschaften und deren Gäste gleichermaßen“, so Lames. Von den Gesamtkosten in Höhe von 463 000 Euro stemmte der rund 270 Mitglieder zählende Verein als Bauherr 28 000 Euro selbst. Der Eigenbetrieb Sportstätten Dresden begleitete die Bauarbeiten fachlich und förderte die Sanierung mit 300 000 Euro an städtischen Mitteln. Der Freistaat Sachsen steuerte weitere 135 000 Euro bei.

Nicht nur die Sportfreunde mit ihren zuletzt drei Männer- und acht Jugendmannschaften nutzten das Geläuf, sondern vor allem im Winter auch andere Vereine mit schlechteren Bedingungen – wie Motor Trachenberge. Der 2002 gebaute Kunstrasen in der Albertstadt, der den alten Platz des einstigen SV Nord (vormals BSG Motor Industriegelände) ersetzt hatte, war nach fast 15-jährigem Dauerbetrieb völlig verschlissen. Der abgenutzte Teppich musste entfernt, die Tragschicht wiederhergestellt und ein neuer Kunstrasenteppich – etwa einen halben Hektar groß – eingebaut werden. Anfang Juni – pünktlich zum Beginn der Sommerpause – wurde der neue Platz für den Spielbetrieb freigegeben.

Nun können die Sportfreunde auf ihrer modernen Anlage auch wieder trainieren. „Das macht uns stolz und zuversichtlich für die weitere Entwicklung unseres traditionsreichen Sportvereins“, freute sich Holger Schröder. Im November 2016 hatten die Sportfreunde bereits ein neues Funktionsgebäude eingeweiht, das 455 000 Euro gekostet hatte. Das Glück perfekt machen könnte der Umstand, dass die erste Männermannschaft vielleicht doch nicht aus der Stadtoberliga absteigen muss, weil durch den Aufstieg des SC Borea ein Platz in der Liga freigeworden ist. Eine endgültige Entscheidung dazu steht allerdings noch aus.

Von Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
24.04.2018 - 20:19 Uhr

Nach drei Jahren wird der Routinier die Elbestädter am Saisonende verlassen. Ob er noch einmal spielen darf, ist ungewiss.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.