Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Fuhrpark für Dresdner Kitas
Dresden Lokales Neuer Fuhrpark für Dresdner Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 11.01.2017
Marathon-Organisator Peter Eckstein, Kitaleiterin Susan Wittig, Alexander Brückner von Piepenbrock (v.l.) freuen sich mit den Kindern über die neuen Spielgeräte. Quelle: Hauke Heuer
Anzeige
Dresden

Fünf Dresdner Kitas können sich über einen nagelneuen Fuhrpark freuen. Mit leuchtenden Augen nahmen die Kleinen des Kindergartens an der Hauptstraße 26 am Mittwochnachmittag Bobby-Cars, Dreiräder, Lauf- und Liegeräder entgegen. Der großzügige Spender: Das Unternehmen Piepenbrock. Rund 100 Mitarbeiter und Kunden des Gebäudedienstleisters kämpften beim vergangenen Dresden-Marathon um jeden Kilometer, der jeweils mit einem Spendeneuro vergütet wurde. 2100 Euro kamen zusammen. Genug, um fünf Einrichtungen mit jeweils vier Spielgeräten für verschiedene Altersklassen auszustatten.

„Wir freuen uns sehr über die Spende. Solche Fahrzeuge hatten wir vorher noch nicht“, sagte Susan Wittig, Leiterin der Kita. Alexander Brückner, Geschäftsführer für die Region Südost bei Piepenbrock, war vor Ort, um die Fahrzeuge zu übergeben: „Für uns war es eine Herzensangelegenheit, den Kindern dieses Geschenk zu machen und für einen guten Zweck zu laufen“, sagte er.

Weil die Mitarbeiter der Firma Piepenbrock beim Dresden-Marathon um Spendengelder rannten, können sich die Kinder der Kita-Hauptstraße über neue Spielgeräte freuen.

Die Firma Piepenbrock ist seit vergangenem Jahr Hauptsponsor des Dresden-Marathons. Organisator Peter Eckstein stellte in der Kita die Wichtigkeit dieses Engagements heraus: „Es ist heutzutage schwer einen Sponsor zu finden, der soviel investiert. Insbesondere diese Aktion gefällt mir sehr gut, denn vielleicht sind unter den Kindern zukünftige Teilnehmer unseres Marathons.“

Von hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende 2019 soll in Dresden eines der größten Renaissancefresken nördlich der Alpen neu entstehen. Nach jahrelangen Recherchen wird die farbige Ausmalung an der Rückwand des Altan im Residenzschloss für 2,2 Millionen Euro neu inszeniert.

11.01.2017

Die Serienproduktion eines Hightech-Dildos aus Dresden kann beginnen: Die Gründer Julia Ryssel und Martin Cirillo-Schmidt haben mit ihrer jungen Firma „Laviu“ nun über eine Million Euro von Investoren und Kleinanlegern eingesammelt.

11.01.2017

In Dresden kommt es noch immer zu einer großen Zahl an Wohnungsräumungen. Beim Amtsgericht Dresden waren zuletzt 953 Räumungsklagen in einem Jahr anhängig. Experten verweisen gegenüber DNN darauf, dass Menschen in finanziellen Schwierigkeiten allzu oft die Absicherung ihrer Wohnung vernachlässigen.

11.01.2017
Anzeige