Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuer Dresdner Striezelmarktbaum kommt aus Kreischa
Dresden Lokales Neuer Dresdner Striezelmarktbaum kommt aus Kreischa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.09.2015
Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert bedankte sich am Montag bei Monika und Christian Garten. Quelle: Hauke Heuer

5229 Dresdner haben bis zum 30. September per Post und Internet abgestimmt und eine Kammfichte aus Kreischa auf den Dresdner Altmarkt gewählt. Beträchtliche 4 256 Stimmen entfielen auf das stattliche Nadelgewächs. Die anderen beiden Bäume, die zuvor von einer Jury ausgewählt wurden, mussten eine bittere Niederlage einstecken.

Der 23 Meter lange Baum soll am 1. November gefällt und auf den Altmarkt transportiert werden. Dort wird die Fichte sicher aufgestellt und bekommt ihre Beleuchtung. „Wir sind froh, den Baum los zu sein. Gefällt hätten wir ihn früher oder später sowieso“, sagt Christian Garten (62). Seine Frau Monika pflichtet ihm bei: „Bei starkem Wind mache ich mir manchmal sorgen, dass ein Ast herunterfallen könnte. Damit ist nun Schluss“. Also die Gartens 1998 ihr Haus in Kreischa erworben hatten, war die Fichte noch wesentlich kleiner und hat kaum gestört. Im Laufe der Jahre ist sie dann doch zu einer Belastung geworden. Nun ist das Ehepaar stolz den Baum für den Striezelmarkt spenden zu dürfen: „Wir werden alle Freunde einladen und unter der Fichte ein Weihnachtsfest feiern“, kündigen beide an.

Nach mehreren schlechten Erfahrungen mit dem Erscheinungsbild der Striezelmarktbäume, setzt die Stadt seit drei Jahren auf eine Wahl.

Hauke Heuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

   Dresden. Es dauerte exakt 15 Minuten, bis das Wort erklang, auf das alle gewartet hatten: „Robääärt“.

09.09.2015

Um auch künftig bedarfsgerecht Kita-Plätze für die Dresdner Kinder bereitstellen zu können und damit die Rechtsansprüche der Eltern zu erfüllen, braucht der Kita-Eigenbetrieb für die nächsten Jahre rund 65,6 Millionen Euro Investitionsmittel mehr, als bisher im Entwurf für den Doppelhaushalt 2015/16 und in der mittelfristigen Finanzplanung durch die Rathausspitze vorgesehen sind.

09.09.2015

Multiplizieren und Wurzelziehen: Die besten Rechner der Welt messen sich am Wochenende in Dresden. Schauplatz der Weltmeisterschaft im Kopfrechnen (Mental Calculation World Cup) ist das Erlebnisland Mathematik der Technischen Sammlungen, wie die Organisatoren am Montag mitteilten.

09.09.2015