Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Pumpe für Cossebaude
Dresden Lokales Neue Pumpe für Cossebaude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 03.04.2017
Quelle: Stadtentwässerung Dresden
Anzeige
Dresden

Die Hochwassersituationen in den Jahren 2002 und 2013 erforderte die Erweiterung des Hochwasserschutzes am Mischwasserpumpwerk Cossebaude, Winkelwiesen. Ziel ist es, das rückwärtige Eindringen der Elbe durch einen Hochwasserschutzschiebers zu verhindern und die Überleitung des Regenwassers in den Lotzebach abzusichern. Das Hochwasserpumpwerk in Cossebaude am Stausee Niederwartha bestand alle Funktionstests. Im Hochwasserfall und bei extrem ergiebigen Niederschlägen erfolgt nun die ordnungsgemäße Abwasserentsorgung. Die in einem unterirdischen Schachtbauwerk nass aufgestellten Pumpen drücken bei Hochwasser und gleichzeitigem Niederschlag verdünntes Mischwasser aus dem vorgeschalteten Regenüberlaufbecken über den Lotzebach in die Elbe. Die Pumpen sind so ausgelegt, dass sie auch bei einem 100-jährigen Hochwasser gegen den Druck des Elbwasserspiegels fördern könnten. Mit dem rund ein halbe Million Euro teuren Erweiterungsbau investierte die Stadtentwässerung Dresden erneut in den vorbeugenden Hochwasserschutz und den Schutz der Elbe.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Nachmittag sind in der Dresdner Frauenkirche die Preisträger des Friedenswettbewerbs „Schüler treffen Friedensnobelpreisträger“ ausgezeichnet worden. Überreicht wurden die Siegerurkunden von Friedensnobelpreisträger Frederik de Klerk.

03.04.2017

Die TU Dresden wirft erneut ihren Hut in den Ring um die begehrten Exzellenzcluster und letztendlich um den Fortbestand als „Exzellenzuniversität“ über 2018 hinaus. Die Universität reichte fristgerecht acht sogenannte Antragsskizzen für Exzellenzcluster ein.

03.04.2017
Lokales Dresden hat zu viel Geld auf der Bank liegen - Rechnungsprüfer kritisieren freizügige Vergabe von Freikarten

Einen handfesten Skandal haben die Rechnungsprüfer in den Büchern der Stadt nicht gefunden. Fragen stellen sie dennoch. So nach der aus ihrer Sicht freizügigen Vergabe von Freikarten. Oder nach den Zuständen im Jugendamt.

03.04.2017
Anzeige