Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Preise für das Elbhangfest
Dresden Lokales Neue Preise für das Elbhangfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 09.06.2017
Angelehnt an die Reformation lautet das Motto dieses Jahr: Martins Most und Katharinas Äpfel Quelle: Elbhangfest e.V.
Anzeige
Dresden

Vom 23.-25. Juni findet das diesjährige Elbhangfest mit dem Motto „Martins Most und Katarinas Äpfel“ statt. Erstmals können Inhaber des „Dresden-Pass“ die Events an den Elbhängen über das ganze Festwochenende für fünf Euro besuchen. Alle anderen Besucher zahlen wie gewohnt 10 Euro für die Wochenendkarten im Vorverkauf, der allerdings dieses Jahr schon am Dienstag, den 13. Juni endet.

Der Preis für Kurzentschlossene wurde etwas angehoben, „um die laufenden Kosten, wie Künstlergagen und Müllentsorgung, decken zu können“, erklärt Festvereins-Chefin Heike Reichel. Die Festkarte für alle Tage wird an der Tageskasse 14 Euro kosten. Den spontanen Festbesuch am Samstag gibt es dieses Jahr für 14 statt den gewohnten 13 Euro. Das Sonntagticket wird 12 Euro kosten.

Reichel weist daraufhin, dass es auch dieses Jahr wieder kostenfreie Unterhaltung auf dem Elbhangfestgeben wird, beispielsweise entlang der Pillnitzer Landstraße. „Wir wollen den Künstlern auf unseren Hauptbühnen faire Gagen zahlen und Menschen ermöglichen, von ihrer Kunst zu leben“ nennt die Festival-Chefin den Grund, warum der Verein für das Festgelände mit den Hauptbühnen Eintritt erhebt.

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer ganz eigenen Verfremdung von Picassos hat Emilia Röseberg die Bundeskanzlerin beeindruckt. Die frisch gebackene Abiturientin vom Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium in Kamenz wird in Berlin für ihren Beitrag zum 64. Europäischen Wettbewerb ausgezeichnet.

09.06.2017
Lokales Archäologen beenden letzte Grabung in der Dresdner Innenstadt - Weg für Neubau an der Kreuzkirche ist frei

An der Kreuzkirche gibt es noch ein unbebautes Grundstück. Dort soll ein neues Quartier mit Mietwohnungen entstehen. Doch bevor neue Häuser in die Höhe wachsen dürfen, gingen die Archäologen in die Tiefe. Jetzt ist die definitiv letzte Ausgrabung innerhalb des Stadtzentrums abgeschlossen. Und es ist klar: Einer der freigelegten Keller wird erhalten bleiben.

10.06.2017
Lokales Jugend-Öko-haus Dresden lädt ein - Familientag mit Innovationen aus der Steinzeit

Unter dem Motto „Graffiti, Faustkeil und Keramik – Innovationen aus der Steinzeit“ lädt das Jugend-Öko-Haus Dresden (Kavaliershaus am Palaisteich im Großen Garten) am Sonntag, 11. Juni, von 13 bis 17 Uhr zum Entdecken, Staunen und Ausprobieren ein.

09.06.2017
Anzeige