Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Pläne für das alte Relief vom Kühlhaus
Dresden Lokales Neue Pläne für das alte Relief vom Kühlhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 03.06.2017
Erinnert an den ersten Fünfjahres-Plan: das Kühlhaus-Relief.  Quelle: Foto: Archiv
Anzeige
Dresden

Neue Pläne für das Standsteinrelief, das früher das mittlerweile abgerissene Kühlhaus an der Weißeritzstraße zierte. Wie Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf Anfrage von Linke-Stadtratsfraktionsvorsitzendem André Schollbach mitteilte, erwägt der Grundstücksbesitzer Anton Vollmer eine Aufstellung des Reliefs in der Nähe seines ursprünglichen Standortes. Das sei jüngst bei einem Gespräch mit Vertretern des Amtes für Denkmalschutz und Vollmer erörtert worden. So überdenke Vollmer eine Aufstockung des Parkhauses, das an der Stelle des Kühlhauses entstanden ist. Mit einer umlaufenden Stützkonstruktion könne das Relief annähernd an seinem alten Standort gezeigt werden, so Hilbert.

Das Relief war viele Jahre lang Teil des Friedrichstädter Kühlhauses. Quelle: Archiv

Sollten diese Pläne nicht realisierbar sein, sei auch eine Aufstellung des Reliefs an der Einfahrt zum Parkhaus am Bahndamm denkbar. Für diese Variante hatte Vollmer 2015 einen Bauantrag eingereicht. Da die Unterlagen unvollständig waren, hat sie das Amt an Vollmer zurückgegeben. Vollmer hatte zwischenzeitlich diese Pläne aufgegeben, da das Relief an dieser Stelle kaum wahrgenommen werde.

„Herr Vollmer bestätigte im persönlichen Gespräch erneut, dass er sich in der Pflicht sieht, das Relief abschließend zu sanieren und in der Nähe des ursprünglichen Standortes wieder aufzustellen“, so Hilbert. Die 20 Tonnen schwere Tafel aus Sandstein, die an den ersten Fünfjahresplan der DDR erinnert, war beim Abriss des Kühlhauses in mehrere Teile zerbrochen. Die Einzelteile liegen bei einem Steinmetz in Zittau und warten auf eine Restaurierung.

Das Amt für Denkmalschutz werde in Kontakt mit Vollmer bleiben und regelmäßig den Stand der Planungen erfragen. Wenn der Besitzer die Bauantragsunterlagen einreiche, werde eine schnelle und positive Zuarbeit zugesichert, kündigte der Oberbürgermeister gegenüber Schollbach an.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Hungerkatastrophe in Afrika - Straßenaktion in Dresden gegen Hungersnot

Mit bundesweiten Straßenaktionen – auch auf dem Neumarkt vor der Dresdner Frauenkirche – hat das Bündnis „Gemeinsam für Afrika“ am Freitag auf die dramatische Hungerkatastrophe in Afrika aufmerksam gemacht und zu Spenden aufgerufen.

03.06.2017
Lokales Vom Bärenwalder See nach Dresden - Das Cherry Beach Festival zieht um

Aus Cherry Beach wird Cherry Town: Das Cherry Beach Festival 2017 wechselt vom Bärwalder See in die City. Über 65 Acts werden in vier Dresdner Clubs und Konzertlocations die Bühnen zum Beben bringen.

02.06.2017
Lokales Campingfreunde von überall her interessieren sich - Campingplatz Wostra in Dresden über Pfingsten restlos ausgebucht

Der Campingplatz Wostra in Dresden ist am Pfingstwochenende restlos ausgebucht. Wer in den Sommerferien den Campingplatz nutzen möchte, sollte sich spätestens jetzt ein Plätzchen sichern.

02.06.2017
Anzeige