Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Kleingartenanlage im Dresdner Osten eingeweiht
Dresden Lokales Neue Kleingartenanlage im Dresdner Osten eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 24.04.2018
Sven-Karsten Kaiser, Vorsitzender Flora 1 e.V., Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen und Frank Hoffmann, 1. Vorsitzender des Stadtverbands Dresdner Gartenfreunde, präsentierten die neue Kleingartenanlage. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Zum Start in die Gartensaison bekommt Großzschachwitz eine neue Kleingartenanlage. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) und Detlef Thiel, Leiter des Grünflächenamtes, übergaben die etwa 6 000 Quadratmeter große Fläche am Montag offiziell an den Stadtverband Dresdner Gartenfreunde.

An allen Sonntagen bis Juli, jeweils von 10 bis 12 Uhr, gibt es einen Tag des offenen Gartentores an der Pirnaer Landstraße. Zwischen den Grundstücken 244 und 248 können sich Hobbygärtner einen ersten Eindruck vom Großzschachwitzer Areal verschaffen.

Wer Interesse an einem der 18 Kleingärten hat, kann sich an die Geschäftsstelle der Dresdner Gartenfreunde (Tel.:0351/89678700 oder kontakt@stadtverband-dresden.de) wenden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Damit Lagerarbeiter doppelt so schnell wie bisher Ersatzteile, Werkzeuge und dergleichen in Regalen finden, haben Fraunhofer- und Volkswagen-Ingenieure in der gläsernen VW-Manufaktur Dresden ein leuchtendes neues Leitsystem „Pick-by-Local-Light“ installiert. Es leuchtet den Weg.

24.04.2018

Die Postbank zieht sich Ende Mai mit ihrer Filiale aus Pieschen zurück. Die Bankfiliale, Großenhainer Straße 78b, öffnet letztmalig am Mittwoch, 23. Mai. Gleichzeitig öffnet in unmittelbarer Nähe eine Filiale der Deutschen Post, die den Paket- und Postdienst übernehmen soll.

24.04.2018

Die Diskussion über Dieselfahrverbote reißt nicht ab. Mit seinen kritischen Äußerungen zum Umgang mit Grenzwerten hat Matthias Klingner für viel Aufsehen gesorgt. Jetzt fordert er in einem DNN-Gastbeitrag eine Atempause für die Debatte – die sinnvoll genutzt werden sollte.

24.04.2018