Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Beratungsstelle für Wohnraumförderung
Dresden Lokales Neue Beratungsstelle für Wohnraumförderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 30.06.2017
Quelle: Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.
Dresden

Die BeratungsstelleWohnraumförderung“ nimmt zum 1. Juli ihre Arbeit auf. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. ist gemäß der Richtlinie zur Förderung von barrierefreien Wohnraum des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren vom Freistaat Sachsen dafür beauftragt worden und zuständig für Dresden, den Landkreis Bautzen, Görlitz, Meißen und die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Grundlage ist das Landesprogramm „Wohnraumanpassung“, das ab dem 1. Juli in Kraft tritt. Die neue Beratungsstelle hat zur Aufgabe, vorab den Antrag von Senioren und Menschen mit Behinderung, die vom Freistaat Sachsen finanzielle Unterstützung beim Umbau ihrer Wohnung beantragen können, zu prüfen und die Zuschussfähigkeit aufgrund der Mobilitätseinschränkung des Antragstellers zu bescheinigen.

Die Beratungsstelle befindet sich in der Michelangelostraße 2 auf der Räcknitzhöhe und ist telefonisch unter der 0351/ 4793500 erreichbar.

Von awo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf eine etwas andere Art und Weise möchte der Studentenrat der Technischen Universität Dresden am Montag, 3. Juli, für eine vielfältige Gesellschaft demonstrieren: Die Gruppe „WHAT – wissen, handeln, aktiv teilnehmen!“ organisiert eine Musikdemonstration durch die Innenstadt.

30.06.2017

Fotoshooting für einen Star von morgen: Der Elektro-Bulli von Volkswagen, der voraussichtlich 2022 auf den Markt kommen wird, hat sich am Freitag in Dresden vor den großen Touristen-Highlights geräkelt: Für die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ rollte der ID Buzz vor Frauenkirche und Dresdner Zwinger vor. Der Bulli hat noch keine Zulassung für die Straße.

30.06.2017

Mediziner und Materialwissenschaftler aus Dresden und Leipzig wollen gemeinsam dafür sorgen, dass ewig schwärende Wunden von Diabetikern und Krebspatienten doch noch heilen. Sie entwickeln derzeit neuartige Biomaterialien aus speziellen Zucker-Polymeren, die in Zukunft zu ganz verblüffenden medizinischen Fortschritten führen könnten.

30.06.2017