Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mysteriöse Kamera irritiert Mitarbeiter im Rathaus in Dresden
Dresden Lokales Mysteriöse Kamera irritiert Mitarbeiter im Rathaus in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 28.04.2016
Die Neuinstallation sorgt für Irritationen im Rathaus. Quelle: DNN
Anzeige
Dresden

Irritierende Überwachungstechnik an einem Seiteneingang im Rathaus: Hinter einer kleinen Tür an der Kreuzstraße hängt ein Kamera, neben dem Türrahmen blinkt Elektronik. Mancher Mitarbeiter wunderte sich darüber. Wer überwacht hier wen? Geht das direkt zur NSA, hieß es teils im Scherz, teils verwundert. Jetzt klärt die Stadt über die mysteriöse Technik auf.

Die Kamera hängt hinter der Eingangstür eines Treppenhauses, das zum Steuer- und Stadtkassenamt führe. Dieser Eingang sei kein öffentlicher Zugang zum Rathaus und soll demnächst aufgrund des besonderen Sicherheitsbedürfnisses für die Belange des Steuer- und Stadtkassenamtes – unter anderem aufgrund der Steueraktenaufbewahrung – mit einer Zutrittskontrolle über Transponder ausgestattet werden. Die Kamera überwache dort das innenliegende Treppenhaus, so wie auch an den Einfahrten zu den Höfen bereits längere Zeit Kameras hängen. Dort würden die Zufahrt kontrolliert und Schranken für Besucherfahrzeuge geöffnet. Stadtsprecher Karl Schuricht: „Die Bilder werden zum Tresen der Infostelle am Külz-Ring gesendet, aber grundsätzlich nicht gespeichert.“

Von I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wirtschaftsprüfer raten von Aufgabenverlagerung im IT-Bereich der Stadt ab. Das Einsparpotenzial ist zu gering. Die Experten empfehlen allerdings die Einrichtung eines IT-Koordinators für die Stadt. Darüber muss der Stadtrat nun entscheiden.

28.04.2016

Romantische Gefühle sollte man besser zu Hause lassen. Neugier und Aufmerksamkeit aber sind gefragt beim Blick ins Innerste des Menschen. Unter der Haut ähneln wir uns alle. Insoweit ist das, was derzeit im Sarrasani-Zelt am Wiener Platz zu sehen ist, völlig normal.

29.04.2016
Lokales Am 7. Mai Konzert auf dem Theaterplatz in Dresden - Bunter Chor für Kinder weltweit singt „Imagine“ von John Lennon

Am 7. Mai möchte die Unicef-Hochschulgruppe Dresden gemeinsam mit einem bunten Chor aus Dresdnern ein Zeichen für die Rechte von Kindern setzen. Unter dem Motto „Gemeinsam für Kinder – Menschlichkeit grenzenlos“ sollen zahlreiche Menschen unter freiem Himmel zusammenkommen, um das Lied „Imagine“ von John Lennon zu singen.

28.04.2016
Anzeige