Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mutmaßlicher Drogendealer vor Gericht
Dresden Lokales Mutmaßlicher Drogendealer vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 04.12.2018
Der Prozess wird fortgesetzt. Quelle: Peter Steffen/dpa
Dresden

Frank Louis M. ist Azubi im Handel – neben seiner Lehre hat er aber offenbar noch einen ganz privaten Handel betrieben. Allerdings keinen legalen. Der junge Mann machte in Drogen und da hat geklotzt und nicht gekleckert. Zwischen Mai 2017 und April 2018 soll er fast 100 Kilogramm Marihuana unter die Leute gebracht haben.

Er kaufte die Drogen kiloweise bei diversen Händlern auf und verkaufte das Zeug dann grammweise mit Aufschlag weiter. Da kann man mit einem Kilo mehrer Tausend verdienen. Zudem handelte er, wenn auch nicht in den Dimensionen, mit Kokain.

So etwas geht nicht Ewigkeiten gut – irgendwann klickten die Handschellen. Wegen unerlaubten Handeltreibens und Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge muss er sich jetzt vor dem Dresdner Landgericht verantworten. Der 28-Jährige hatte die Vorwürfe bereits bei den Ermittlungen umfassend eingeräumt und – das ist in der Branche eigentlich sehr, sehr selten – auch Namen von „Geschäftspartnern“ genannt.

Außerdem warf ihm die Staatsanwaltschaft noch Betrug in 17 Fällen vor. Der Angeklagte hatte Autoteile – Felgen und Reifen – bei eBay angeboten und die Kohle kassiert, aber nicht geliefert. Diesen „Handel“ betrieb Frank Louis M. meist mit anderen zusammen. Bis auf einen Komplex -„ich wusste davon, habe es aber nicht begangen“ – gab er auch das zu. „Ich würde das gern einräumen“, sagte er am Montag höflich im Gericht.

Er habe wirklich einmal Felgen besessen, die dann bei eBay angeboten und auch verkauft. Mit den Fotos, die er damals von den Teilen gemacht hatte, betrieb er das einträgliche Geschäft dann allerdings weiter. Auch wenn das Geld unter den Beteiligten aufgeteilt wurde, kassierte er ein hübsches Sümmchen. Der Prozess wird fortgesetzt.

Von ml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer an Depressionen leidet, zögert oft bei der Suche nach professioneller Hilfe und Betreuung. Das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V. hat eine neue Webseite eingerichtet, auf der Erkrankte Erfahrungen und Ratschläge austauschen können.

04.12.2018

Von dem im Deutschen Bundestag beschlossenen Programm zur Innovationsförderung profitiert auch ein Dresdner Unternehmen: Die QuoData Gesellschaft für Qualitätsmanagement und Statistik mbH erhält eine Förderung in Höhe von 185.000 Euro.

04.12.2018

Der Flughafen Saarbrücken wird als bislang weltweit größter Flughafen nicht mehr vom örtlichen Tower aus überwacht. Fluglotsen in Leipzig geben seit Dienstag die Anweisungen für Starts und Landungen. Im nächsten Jahr soll auch Dresden angeschlossen werden.

04.12.2018