Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mühlentag in der Dresdner Region
Dresden Lokales Mühlentag in der Dresdner Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 20.05.2018
Die Niedermühle im Hirschgrund hofft auf Sponsoren für die Sanierung Quelle: Daniel Förster
Schöna

Nach vier Jahren Pause öffnet die Niedermühle im Hirschgrund Schöna pünktlich zum Deutschen Mühlentag am Pfingstwochenende wieder. Betreiber Jürgen Büttner macht am Pfingstsonntag, und Pfingstmontag jeweils von 9 bis 18 Uhr die Pforte auf.

In der 1854 erbauten Sägemühle verbirgt sich das größte in Sachsen noch existierende Wasserrad seiner Art mit acht Metern Durchmesser. Es war bis 1968 in Betrieb. Auch wenn die Welle aus Eiche noch intakt ist, es schaufelt heute kein Wasser mehr. Holz fehlt an vielen Stellen. Auch insgesamt ist die Mühle dem Verfall preisgegeben.

Mühle hofft auf Sponsoren für Sanierung

Jürgen Büttner und sein Bruder Christoph können sie nicht aus eigener finanzieller Kraft sanieren. Deshalb suchen sie Sponsoren, die ihnen helfen, das Kleinod zu bewahren. Zum Mühlentag lässt Jürgen Büttner die Besucher hereinschauen und will die Hobelmaschine vorführen sowie das originale um 1850 gebaute Sägegatter und ein mittelalterliches Fundstück zeigen. Der Eintritt kostet 2.50 Euro pro Person, Kinder zahlen 1 Euro.

Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V. veranstaltet am Pfingstmontag den Deutschen Mühlentag. In der Sächsischen Schweiz aber auch im Osterzgebirge öffnen Betreiber ihre Denkmäler.

Mühlenfest in Schmilka

„Das Mahlen ist des Müllers Lust!“ heißt es in Schmilka. Im Grenzort ist Sonnabend bis Pfingstmontag Mühlenfest. Besucher können in das Leben der Müllersleute von 1665 eintauchen. Die über 350 Jahre alte Schmilk’sche Mühle am Fuße des Winterberges kann jeweils ab 10 Uhr besichtigt werden. Beim Schaumahlen können Besucher dem waschechten Müller über die Schulter schauen und erleben, wie die Technik der historischen Wassermühle funktioniert .

Auf der Straße den Mühlberg hinauf ist geschäftiges Treiben angesagt, denn Stände und Händler säumen den Weg. Im Biergarten direkt am Wasserrad finden das ganze Wochenende Live-Konzerte statt. Am Sonnabend gibt es Musik mit Jim Zitrone, am Sonntag mit Arek Frog und am Montag mit Gianluca Caliva. Der Eintritt ist bei alledem frei.

Oldtimertreffen in der Wassermühle Langhennersdorf

In Langenhennersdorf wartet die Wassermühle am Alten Bahnhoff am Pfingstmontag auf Besucher. Familie Stenzel hat von 10 bis 17 Uhr ein Programm aufgestellt. Zugleich ist Oldtimertreffen. Gäste können sich die Wasserkraftanlage anschauen und bekommen Wissenswertes zur Mühle vermittelt. Ein Fachmann der Sabowind GmbH Freiberg informiert über Windenergie. Kinder können sich schminken lassen oder sich auf einer Hüpfburg die Zeit vertreiben. Eintritt frei.

Familienfest in der Bähr-Mühle

In der Bähr-Mühle Bad Gottleuba steigt am Pfingstsonntag von 11 bis 1 Uhr, und Pfingstmontag von 10 bis 17 Uhr, das 19. Mühlenfest – tatkräftig unterstützt von den Handballern des SV Medizin Bad Gottleuba. In dem funktionstüchtigen Mühlenmuseum führen die Eigentümer, Familie Mäke, jeweils bis 18 Uhr die mehr als einhundert Jahre alte Mahl- und Sägetechnik sowie eine originale Dampfmaschine vor. Eine Sonderschau zeigt alte Kaffeemühlen der ehemaligen Firma Leinbrock Bad Gottleuba. Im Holzbackofen wird Mühlenbrot gebacken.

Die Handballjugend, die sich am Sonntag, 17 Uhr dem Publikum vorstellt, macht Crêpes. Eine Attraktion ist „Hau den Lukas“. Auf Kinder wartet ein Erlebnisbereich. Mit ihnen sind ein Dampftraktor oder Ponys unterwegs. Am Montag werden alte Traktoren ausgestellt. Am Sonntag, 13 Uhr, und am Montag, 11.30 Uhr, beginnen jeweils Wettbewerbe mit der Schrotsäge. Am Montag, gegen 16 Uhr, erhalten die Sieger Preise. Am Sonntag, beginnt 18 Uhr ein romantischer Abend im Mühlenhof. Bis 1 Uhr morgens wird gefeiert. Am Montag spielt zwischen 15 und 17 Uhr eine Böhmische Blaskapelle. Der Eintritt ist frei.

Doppeltes Mühlenfest in Dittersbach

An der Wesenitz in Dürrröhrsdorf-Dittersbach wird am Pfingstmontag von 10 bis 18 Uhr an zwei Mühlen Mühlentag gefeiert. Die Porschendorfer Mühle an der Lindenstraße 17 wurde erstmals 1547 urkundlich erwähnt und lädt zu Führungen. Dabei können Gäste die Wasserkraftanlage besichtigen und anschauen, wie eine Turbine funktioniert und wie aus dem Korn Mehl entstand oder Mehl per Hand mahlen. Es gibt einen Trödelmarkt und für Kinder Eselreiten durch den Garten. Es werden kaltgepresste Öle - naturbelassen und direkt aus der Mühle in eigener Herstellung verkostet.

Auch die historische Dittersbacher Mühle an der Hauptstraße 88, die zum ersten Mal 14723 in einer Urkunde erwähnt wurde, stellt sich der Öffentlichkeit vor und lädt zu Besichtigungen. Es gibt ein Mühlenkino sowie Tretbootfahren. Auf dem Programm stehen auch Kremserfahrten durch den Bruch, Ponyreiten und individuelle Kutschfahrten. Eine Hüpfburg und eine Schießbude sind vor Ort. Eintritt frei.

Sonderöffnung der Neumannmühle im Kirnitzschtal

Obwohl montags normalerweise geschlossen ist, kann zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag auch die Neumannmühle im Kirnitzschtal an der Kirnitzschtalstraße 5 ab 10 Uhr besichtigt werden. In der ältesten Säge- und Holzschliffmühle im Kirnitzschtal gibt es halbstündlich Schauvorführungen im Holzsägen und Holzschliff. Außerdem wird den Besuchern eine neue Ausstellung zur Flößerei auf der Elbe und auf der Kirnitzsch gezeigt. Eintritt: 0,50 € für Kinder bis 14 Jahre, 2,00 € für Erwachsene. Gruppen erhalten Rabatt. Die Neumannmühle ist immer dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. (df)

Von Daniel Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mai beschert nicht nur jede Menge schönes Wetter, sondern auch etliche freie Tage. Wir zeigen eine Auswahl an Veranstaltungen, die Sie Pfingstsonntag und Pfingstmontag besuchen können.

20.05.2018

Seit Samstag fliegt Germania nun jede Woche nach Bastia auf der französischen Insel Korsika und wieder zurück. Das ist eine Premiere für den Dresdner Flughafen und wurde mit einer traditionellen Dusche gefeiert.

20.05.2018

Nicht alle Menschen übernachten auf Reisen gern in Hotels. Immer mehr Menschen ziehen gern Privatwohnungen, wenn deren Besitzer gerade selbst unterwegs sind. 50000 Gästeankünfte wurden in diesem Bereich 2017 in Dresden gezählt. 

19.05.2018