Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Motorradmesse „SachsenKrad“ erwartet Besucheransturm in Messe Dresden
Dresden Lokales Motorradmesse „SachsenKrad“ erwartet Besucheransturm in Messe Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 12.01.2018
Honda präsentiert fünf Neuheiten in Dresden. Auf einer, der GL 1800 Gold Wing, haben die Models Nadine und Katharina (v.l.) schon einmal Platz genommen.  Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

 Neuheiten spielen bei der „SachsenKrad“, der bundesweit ersten Motoradmesse im Kalenderjahr immer eine große Rolle. So werden auch ab Freitag, wenn die 24. Ausgabe der Dresdner Motorradschau auf dem Messegelände ihre Tore öffnet wieder knapp 20 erstmals in Deutschland gezeigte Maschinen aller renommierten Hersteller zu sehen sein. Ein ganz anderes Novum begeistert aber Ines Kurze vom Veranstalter Ortec. „So sonniges Wetter hatte wir in den letzten Jahren nicht“, sagt sie. Bei derart motorradfreundlichen Straßenverhältnissen rechne man mit ordentlichen Besucherzahlen. 2017 kamen rund 19 000, in etwa so viele wie in den Jahren davor.

Neu ist auch, dass erstmals zwei Tätowierer sich unter die 140 Aussteller gemischt haben. Wer mag, kann sich auf der Messe Bilder in die Haut stechen. Dazu erhält Randy Engelhard, der sonst für die Fernsehsendung „Horror Tattoos“ verpfuschte Tätowierungen aufhübscht, Gelegenheit, eine von ihm gestaltete Harley Davidson zu präsentieren.

Fast eine Neuheit ist, dass der ADAC Sachsen vertreten ist, „seit ewigen Zeiten Mal wieder“, wie Bernd Fulk, Moderator des Bühnengeschehens, sagt. Damit sind auf der Sachsenkrad mit ADAC, ADMV und DMV alle für den Motorsport entscheidenden Verbände vertreten – womit schon ein Ton der Messe beschrieben ist: Es wird sich auf Wesentliches konzentriert. Im Programm wurde Beiwerk gestrichen, weil, wie Fulk bemerkt, „immer dann das Interesse am größten ist, wenn eine Maschine auf der Bühne steht“. Also wird genau das geboten: Mehr Motorradpräsentationen, dazu sind jede Menge aktive Profifahrer unterwegs und auch an den Nachwuchs wird gedacht.

Service

Ort: Messehallen 2 bis 4 Messe Dresden, Messering 6

Öffnungszeiten: Freitag 11-18 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10-18 Uhr

Eintritt: Tageskarte 8 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis 16 Jahre frei;

ADAC-Mitglieder, Rentner und Gruppen ab zehn Personen zahlen einen ermäßigten Preis von 6 Euro je Person

Zu den Neuheiten, die auf 10 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in den Messehallen 2 bis 4 geboten werden, gehören die 80 000 Euro teure Rennmaschine BMW HP4 Race, von der nur 750 Stück hergestellt werden. Yamaha ist mit dem Sportroller XMAX 400 vertreten, der auch im Dresdner Stadtverkehr häufiger in Erscheinung treten könnte, wie Matthias Gärtner vom Dohnaer Händler „Gärtner’s Motorradshop“ hofft. Neben Neuheiten und manchmal mehr, manchmal weniger überarbeiteten Modellserien bieten viele Aussteller auch einen Gebrauchtmotorradmarkt an.

Wichtig ist auch das Messespezial „Enduro Base 3“ in Halle 3, weil es der „SachsenKrad“ viele Besucher aus dem Enduro-verrücktem Chemnitzer Raum beschert. Bei den an die Messe angekoppelten „e-bike days“ stehen Elektro-Mountainbikes im Mittelpunkt, die auf einem neu gestalteten Parcours getestet werden können.

Aus dem Programm

Sonnabend, 13. Januar:

12.45/14.45 Uhr, Bühne Halle 4: Weltenbummler Daniel Rintz im Interview

14 Uhr, Bühne Halle 4: WM-Teamvorstellung „Freudenberg KTM World SSP Team“ mit Luca Grünwald, Jan-Ole Jähnig und Max Kappler

15 Uhr, Stand Harley Davidson: Enthüllung der vom Tätowierer Randy Engelhard (Zwickau) gestalteten Maschine „Heaven of Colours“

Weitere Fahrer vor Ort: die Offroad-Trainer Daniel Hänel und Patrick Strelow (Beide Enduro Base3), Didier Grams (Bühne Halle 4) und Nachwuchstalent Lennox Lehmann

Sonntag, 14. Januar:

11 Uhr, Erlweinsaal: Biker-Gottesdienst

13 Uhr, Erlweinsaal: Symposium „Motorrad fahren – aber sicher“

13 Uhr, Bühne Halle 4: Enduro-Weltmeisterin Maria Franke

13.30 Uhr, Bühne Halle 4: Langstrecken-WM-Teamvorstellung „Gert56“ mit Horst Saiger, Christof Höfer, Rico Löwe, Julia Puffe und Filip Altendorfer

Weitere Fahrer vor Ort: die Offroad-Trainer Daniel Hänel und Patrick Strelow (Beide Enduro Base3), die Nachwuchstalente Lennox Lehmann, Leon Orgis und Kevon Orgis (Bühne Halle 4) sowie der sechsfache Trial-Weltmeister Marco Hösel (e-bike-days Halle 2)

Von Uwe Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Erfolg mit drei ausverkauften Vorstellungen Mitte Oktober letzen Jahres führt die Jugendkunstschule Dresden das genreübergreifende Theaterstück „Wir, Marco Polo“ vom 20. bis 22. Januar erneut drei Mal auf.

11.01.2018

Nach der brutalen Attacke auf eine 19-jährige Äthiopierin am Merianplatz in Dresden-Gorbitz melden sich nun auch Politiker und verurteilen den Angriff scharf. Für den Dresdner Stadtrat Christian Avenarius sei dies eine „widerliche Tat“.

12.01.2018

Im Prozess gegen PEGIDA und Vize Däbritz verkündete das Landgericht Dresden am 11. Januar sein Urteil. Demnach darf Mission Lifeline nicht weiter als Schlepper oder Schlepper-NGO bezeichnet werden.

11.01.2018