Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mitglieder des Vereins Spitzweg können vorläufig wieder auf ihre Parzellen
Dresden Lokales Mitglieder des Vereins Spitzweg können vorläufig wieder auf ihre Parzellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 14.03.2018
Gartenverein Spitzweg e.V. ; Gerd und Waltraud Winkler  Quelle: ANJA SCHNEIDER
Anzeige
Dresden

 Im Streit um den Zugangsweg zur Kleingartensparte Spitzweg in Leubnitz-Neuostra konnte eine Übergangslösung erzielt werden. Wie der Stadtverband Dresdner Gartenfreunde mitteilte, habe bereits am 9. März ein Gespräch zwischen dem Stadtverbands-Vorsitzenden Frank Hoffmann und dem Grundeigentümer der Zufahrt stattgefunden. Die beiden Parteien vereinbarten, den Weg für die Kleingärtner wieder zu öffnen. Am 10. März wurde daher ein Zaun entfernt, um den Gartenfreunden Zugang zu ihren Parzellen zu gewährleisten.

Der Eigentümer hatte den Weg zuvor an den Grenzen seines Grundstücks mit Zäunen versperrt und Kameras installiert (DNN berichteten). Als Grund für die Sperrung gab er Lärmbelästigung an. Zudem seien seine Hunde und Hühner vergiftet worden.

Nun ist die Zufahrt wieder passierbar, wenn auch nur vorübergehend, wie Hoffmann betont. Der Grundeigentümer zeige sich jedoch kooperativ und wolle mit allen Betroffenen über eine dauerhafte Lösung beraten. „Der Stadtverband als Verpächter ist bereit, sich in diese Gespräche einzubringen. Gleichzeitig sind wir bemüht, dauerhaft eine neue Zuwegung zu den abgeschnittenen Parzellen zu erreichen“, so Hoffmann.

Auch in den Garagen, die durch den Gitterzaun nicht mehr erreichbar waren, können vorläufig wieder Fahrzeuge abgestellt werden. „Bis zum 20. Juni können die Garagennutzer über ein Tor an die Stellplätze gelangen. Den Torschlüssel hat der Grundeigentümer ausgehändigt“, erklärt Jochen Grube, Chef der Garagengemeinschaft. Wenn bis zum Ablauf der Frist jedoch keine dauerhafte Lösung erzielt wird, dürfe der Grundbesitzer die Zufahrt für Autos wieder sperren.

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Claudia Elle (33) hat eine chronische rheumatiode Arthritis. Das hat ihr ganzes Leben verändert.

14.03.2018

Schlechte Integrations- oder Bleibeperspektive, aber auch ein „Rückruf“ aus der Heimat: Es gibt Asylbewerber, die freiwillig in ihr Herkunftsland zurückkehren wollen. Das Sozialamt der Stadt berät die Betreffenden, besorgt Pässe und beantragt Fördermittel.

14.03.2018

In Dresden und Meißen werden Pflanzenpaten gesucht. Das Umweltzentrum verteilt im Rahmen des Projekts „Urbanität & Vielfalt“ Jungpflanzen an die Teilnehmer. Diese sollen die Wildblumen pflegen, bis sie in ihrer Herkunftsregion ausgepflanzt werden können. Neben dem Artenschutz verfolgen die Organisatoren auch weitere Ziele.

14.03.2018
Anzeige