Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mitarbeiter von Choren in Freiberg dürfen weiter auf neuen Investor hoffen
Dresden Lokales Mitarbeiter von Choren in Freiberg dürfen weiter auf neuen Investor hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 09.09.2015
Die Choren-Gruppe mit weltweit rund 300 Mitarbeitern ist ein international führender Anbieter von Technologien zur Erzeugung von synthetischem Gas aus kohlenstoffhaltiger Biomasse. Quelle: dpa

Das Unternehmen arbeitet an Verfahren zur Erzeugung von Biokraftstoff und musste Anfang Juli Insolvenz anmelden. Der Geschäftsbetrieb laufe weiter wie bisher, hieß es. Für die rund 290 Mitarbeiter seien die Gehälter über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert. Derzeit werde die Investorensuche vorangetrieben.

Dem Sprecher zufolge gehen auch die Arbeiten an einer neuen Synthesegas-Demonstrationsanlage weiter. Finanzierungsprobleme bei deren Inbetriebnahme hatten die Insolvenz ausgelöst.

Die Choren-Gruppe mit weltweit rund 300 Mitarbeitern ist ein international führender Anbieter von Technologien zur Erzeugung von synthetischem Gas aus kohlenstoffhaltiger Biomasse. Aus dem Synthesegas werden Biokraftstoffe der zweiten Generation gewonnen, die sich unter anderem für die Luftfahrt eignen und besonders umweltfreundlich sind. Gesellschafter sind die Gasification Holding GmbH, die Acorma Corporation und Privatinvestoren. Kleinere Anteile halten die Automobilkonzerne Daimler AG und Volkswagen AG.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Foto- und Feinwerktechnik-Unternehmen Pentacon mit Sitz in Dresden beklagt einen immer stärker werdenden Fachkräftemangel. Wie das Unternehmen mitteilte, könne aktuell jede zehnte Stelle in der Produktion nicht besetzt werden.

09.09.2015

Überraschender Führungswechsel beim Chiphersteller Globalfoundries in Dresden. Nach nur sieben Monaten im Amt verlässt die Chefin der Fab 1, Elke Eckstein, das Unternehmen, teilte Globalfoundries mit.

09.09.2015

Nur einmal im Jahr gastiert das „Moulin Rouge" außerhalb von Paris. „Nächstes Jahr kommt es nach Dresden und wird bei uns auftreten", freute sich am Freitag Hans-Joachim Frey, dass er diesen „Top-Act" für den nunmehr 7. Semperopernball ankündigen kann.

09.09.2015