Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Millionen für Dresdner Schulgebäude
Dresden Lokales Millionen für Dresdner Schulgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 13.07.2018
So soll die neue 153. Grundschule auf der Fröbelstraße aussehen. Quelle: Archiv
Dresden

Die Stadtverwaltung nutzt die Sommerferien, um zahlreiche Schulgebäude auf Vordermann zu bringen. So haben an 28 städtischen Schulen größere Bauvorhaben zur Instandhaltung, zum Brandschutz oder zu den Sport- und Außenanlagen begonnen, teilte die Verwaltung jetzt mit. Die Kosten belaufen sich auf knapp zwölf Millionen Euro.

Größtes Vorhaben bei den Bauunterhaltsmaßnahmen ist mit drei Millionen Euro die 70. Grundschule auf der Südhöhe. Hier wird am Brandschutz gearbeitet, das Gebäude wird aber auch trockengelegt und erhält eine Radonsanierung. Die Arbeiten sollen laut Verwaltung im September abgeschlossen werden. 2,4 Millionen Euro fließen in die Brandschutzsanierung der Oberschule Löbtau, 1,5 Millionen werden für den Brandschutz der Schule zur Lernförderung „A. S. Makarenko“ in Pieschen ausgegeben. Der Brandschutz für die 74. Grundschule in Gompitz kostet 1,2 Millionen Euro.

Die Arbeiten am zentralen Auslagerungsstandort am Terrassenufer, wo ein neues Schulgebäude neben dem Altbau vom Typ Dresden entsteht, gehen in die Endphase. Mit Beginn des neuen Schuljahres am 13. August sollen hier die Schüler des Gymnasiums Plauen unterrichtet werden. Für das Herrichten des Gebäudes und der Freianlagen hat die Schulverwaltung 85 000 Euro vorgesehen.

Hinzu kommen laut Verwaltung neun Neubau- und Sanierungsvorhaben von Schulgebäuden und Sporthallen in einem Umfang von rund 67 Millionen Euro. Sechs davon können bis zum Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen werden. Größtes Vorhaben ist die Reaktivierung des Schulstandortes in der Bernhardstraße für das Ehrenfried-Walther-von-Tschirnhaus-Gymnasium. Die Arbeiten umfassen den Neubau eines Erweiterungsgebäudes, die Sanierung des Altbaus und den Neubau einer Vierfeld-Sporthalle im Kostenumfang von mehr als 35 Millionen Euro. Im August 2019 soll das neue Gymnasium ans Netz gehen.

15 Millionen Euro kosten die Erweiterung des Schulgebäudes der 39. Grundschule und der Neubau einer Sporthalle, die seit Mai 2016 laufenden Arbeiten in Plauen sollen bis August abgeschlossen werden. Fast 13 Millionen Euro investiert die Stadt in den Neubau der 153. Grundschule in der Fröbelstraße in Friedrichstadt, die mit dem neuen Schuljahr ans Netz geht. Aber auch für den Neubau eines Schulgebäudes auf der Leisniger Straße, der zunächst von den Schülern des Gymnasiums Pieschen genutzt werden soll, fließen mehr als zwölf Millionen Euro.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Unbekannte wollen einer 76-Jährigen den Trolley klauen. Doch das Duo blieb ohne Erfolg.

13.07.2018

Die Dresdner Verkehrsbetriebe achten auf die schlanke Linie – zumindest was die Oberleitung im Stadtbild von Dresden angeht. Zu sehen ist das aktuell an den Fahrleitungsmasten entlang der Fetscherstraße.

13.07.2018

Die Fahrgäste in den Zügen der wichtigen Verbindung von Dresden über Hannover nach Köln schauen beim Internet weiter in die Röhre. Die Bahn will die Züge zwar aufrüsten – wann ist allerdings noch völlig unklar.

13.07.2018