Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Militär-Spektakel feiert Premiere
Dresden Lokales Militär-Spektakel feiert Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 09.06.2018
Die Spitze im Bau des Militärhistorischen Museums hat zu hitzigen Debatten geführt. Nun nutzen sie KSK-Soldaten zum Abseilen. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Panzer rollten über das Gelände, ein Helikopter kreiste am Himmel. Doch die bewaffneten Einsatzkräfte der Bundeswehr waren am Freitag nicht in einem Kriegsgebiet unterwegs, sondern an der Marienallee in Dresden. Sie stellten ihr Programm für den Tag der Bundeswehr vor, der am Sonnabend erstmals auch auf dem Gelände der Graf-Stauffenberg-Kaserne und des Militärhistorischen Museums stattfindet. Der Aktionstag soll Interessenten einen Einblick in die Aufgabenbereiche der Bundeswehr geben.

Auch der Hubschrauber H145M spielt bei der Leistungsschau der KSK-Soldaten am heutigen Sonnabend eine Hauptrolle. Quelle: Dietrich Flechtner

Zwischen 10 und 17 Uhr präsentieren sich die Streitkräfte unter anderem mit Panzern und Sanitätsfahrzeugen. Außerdem sind vielfältige Vorführungen im Gelände, vor dem Museum und auf der Hindernisbahn geplant. Auch historische Kasernenführungen stehen am Sonnabend auf dem Programm. Als absolute Höhepunkte des Militär-Spektakels gelten aber die Überflüge des Militärtransportflugzeugs A400M und die dynamischen Vorführungen der Bundeswehr-Spezialkräfte, bei denen auch Hubschrauber zum Einsatz kommen

Parkmöglichkeiten im Rahmen der kostenfreien Veranstaltung gibt es am Messering und an der Pieschener Allee. Von dort aus fahren kostenfreie Shuttlebusse die Gäste zu den jeweiligen Veranstaltungsorten.

Aus dem Programm

10 Uhr: Eröffnung mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim, Bühne Offizierschule

11 Uhr: Grußwort des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, Bühne Offizierschule

10.45 Uhr, 12.45 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr: Kampf- und Brückenlegepanzer in Aktion, Gelände Offizierschule

11.40 Uhr: Überflug des Transportflugzeugs A400M, vorm Museum

stündlich von 11 bis 16 Uhr: Historische Führung durch Graf-Stauffenberg-Kaserne

12.15 Uhr und 15 Uhr: Spezialkräfte der Bundeswehr in Aktion, am Museum

16 Uhr: Podiumsdiskussion „Auftrag, Alltag und Herausforderungen deutscher Spezialkräfte“, Auditorium, 2. OG im Museum

Doch nicht jedem gefällt der Aktionstag der Streitkräfte: Mit einer Mahnwache vorm Militärhistorischen Museum will das Ökumenische Informationszentrum (ÖIZ) am heutigen Sonnabend von 10 bis 16 Uhr ein Zeichen gegen den Tag der Bundeswehr setzen. Die Christen kritisieren den Volksfestcharakter der Veranstaltung und die Anwerbung von Minderjährigen bei der Bundeswehr. Um 16 Uhr lädt das ÖIZ zu einem Gedenken an die hingerichteten Deserteure des Zweiten Weltkriegs und aller Kriege auf den Nordfriedhof an der Marienallee ein. Dort soll im Sinne einer Würdigung der „mutigsten Feiglinge Deutschlands“ gedacht werden.

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einer der wohl längsten Wirtschaftsstrafprozesse in Deutschland geht zu Ende – ein wahrer Mammutprozess. Im Fall „Infinus“ wird schon so lange verhandelt, dass man zum einem fast vergessen hat, dass da noch eine Verhandlung läuft und zum anderen ganz überrascht ist, das man da nun doch plötzlich zu Stuhle kommen will.

09.06.2018

Der Verkehrsverbund Oberelbe will künftig einen Regionalexpress zwischen Nordböhmen und dem Flughafen pendeln lassen. Eine private Bahngesellschaft will derweil mit dem Eurocity von Berlin über Dresden nach Prag konkurrieren.

08.06.2018

Und wird leider enttäuscht. Zwar sind für das Wochenende Regenschauer gemeldet, doch die reichen nicht aus, um die anhaltende Trockenheit zu beenden. Der Deutsche Wetterdienst kann für Dresden bereits den nächsten Rekord bestätigen.

08.06.2018
Anzeige