Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Melanie Müller stellt neues Buch in Dresden vor: Erotik-Eskapaden und Strategien für den Fernseherfolg
Dresden Lokales Melanie Müller stellt neues Buch in Dresden vor: Erotik-Eskapaden und Strategien für den Fernseherfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 09.09.2015
Melanie Müller bei der Buchvorstellung in Dresden. Quelle: Dominik Brüggemann

Neben der Signierstunde stand die 26-jährige Blondine dem stellvertretenden DNN-Chefredakteur Bernd Hempelmann Rede und Antwort. Im Interview berichtet sie von strategischen Fernsehplänen und einer Erotik-Eskapade.

Bernd Hempelmann: "Es freut mich, sie kennen zu lernen. Wir wollen ihre Fans, die hier Schlange stehen, nicht all zu lange warten lassen. Aber ein paar Fragen zu Ihnen und ihrem neuen Buch habe ich trotzdem. Ich nenne mal das Stichwort Miss Haus-Freizeit-Gartenmesse."

Melanie Müller: „Das war vermutlich die peinlichste Aktion in meinem Leben (lacht laut). Ich wollte es allen zeigen, weil viele mich für einen kleinen Jungen hielten. Deswegen habe ich daran teilgenommen und letzten Endes auch gewonnen. Da hatte sich meine Modelkarriere dann aber auch erledigt."

Frage: "Sie haben daraus aber offenbar Schlüsse gezogen und sind strategischer geworden. Sie schreiben, sie haben sich exakt überlegt, wie sie beim RTL-Dschungelcamp gewinnen könnten. Wie sind sie darauf gekommen?"

Antwort: „Also so strategisch war das auch nicht. Ich habe aber vier Monate vorher angefangen, sehr viel Sport zu machen. Ich habe nur Reis und Bohnen gegessen, allerdings nicht bedacht, dass die Portionen vor Ort rationiert waren. Ich hatte dauerhaft Hunger! Aber die Strategie war 'Sei wie du bist und mache die Klappe auf, wenn dir etwas nicht passt' Das hat mich zum Gewinner gemacht.“

Frage: "Und ist ihr Motto tatsächlich so, dass die Hilfe zur Selbsthilfe entscheidend ist?"

Antwort: "Also Hilfe erhalte ich immer wieder, aber man fällt leider auch ab und an auf Leute herein. Dir gönnt keiner was, aber in den letzten zwei bis drei Jahren habe ich den ein oder anderen, der mir hilft. Aber vorher war es definitiv 'Mach’s dir selbst, sonst macht’s dir keiner' wo wir ja beim Titel meines Buches sind."

Frage: "Sie haben einiges unternommen, um Fernsehkarriere zu machen. Wann war der Zeitpunkt, an dem sie aus Grimma herauswollten?

Antwort: "Ich bin mit 16 nach Füssen gezogen und habe dort meine Ausbildung angefangen. Ich zog schnell zurück und erst mit der Bewerbung zum Bachelor vor wenigen Jahren bin aus Grimma weggegangen."

Frage: "Sie haben auch einen Ausflug in die Erotikbranche gemacht, der nicht erfolgreich war. Die unerotischsten Szenen spielen in ihrem Buch in der Schweiz. Waren sie in diesen beschriebenen Szenen nicht skeptisch?"

Antwort: "Ja, misstrauisch war ich schon auf dem Weg in die Schweiz. Aber ich bin Sternzeichen Zwilling und es gibt einen guten und einen bösen Zwilling. Der böse Zwilling muss leider immer die Grenzen in Erfahrung bringen. Es gibt viele Situationen in meinen Leben, an denen ich lieber vorbeispaziert wäre. Aber so ist man leider als junger Mensch. Da macht man den einen oder anderen Mist."

Frage: "Es hat sich ja zum Guten gewendet, oder?"

Antwort: "Ja, definitiv. Sämtliche Erfahrungen haben mir geholfen, dass ich heute hier stehen kann und zufrieden und stolz bin."

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Friedhof in seinem Heimatort Weinböhla ist gestern Dresdens beliebtester Feuerwehrmann Thomas Mende beerdigt worden. Der Sprecher der Feuerwehr und Leiter der Integrierten Leitstelle, der oft auch selbst im Feuerwehreinsatz war, erlag am 14. September den Folgen eines im Dienst erlittenen Verkehrsunfalles (DNN berichteten).

09.09.2015

Physiker aus Dresden-Rossendorf haben gemeinsam mit internationalen Kollegen herausgefunden, wie und warum manche „Baby-Sterne“ im Kosmos hochenergetische Teilchenstrahlen („Jets“) ausspucken – und wollen diese Astro-Technologie einsetzen, um Hirnkrebs künftig besser behandeln zu können.

09.09.2015

Der Bau des lange geplanten Einkaufszentrum am Straßburger Platz könnte noch dieses Jahr beginnen. Baubürgermeister Jörn Marx (CDU) kündigte am Donnerstag vor dem Stadtrat an, dass die Baugenehmigung vorfristig erteilt werden könnte.

09.09.2015