Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mehran Faizi kam aus Afghanistan nach Dresden: „Ich will unbedingt Polizist werden“
Dresden Lokales Mehran Faizi kam aus Afghanistan nach Dresden: „Ich will unbedingt Polizist werden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 01.06.2017
Lebt seit vier Jahren in Deutschland und fühlt sich wohl hier: Mehran Faizi. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Der zehnjährige Mehran Faizi stammt aus Afghanistan und lebt seit vier Jahren in Deutschland. Er fühlt sich sehr wohl und hat einen ehrgeizigen Berufswunsch.

Kannst Du Dich noch an Deine Heimat erinnern?

Nicht mehr so richtig. Ich stamme aus der afghanischen Provinz Nimrus. Als wir geflohen sind, war ich aber noch sehr klein. Deshalb kann ich mich nicht mehr so sehr erinnern.

Warum ist Deine Familie geflohen?

Es gab einige Leute, die böse zu uns waren. Es gab auch Krieg. Wir haben uns gar nicht sicher gefühlt.

Wie seid ihr nach Deutschland gekommen?

Wir sind mit dem Auto und mit einem Bus in den Iran gefahren und dann weiter bis in die Türkei gelaufen. Mit einem großen Schlauchboot sind wir dann nach Griechenland gefahren. Von dort aus sind wir mit einem Flugzeug nach Deutschland geflogen.

Kannst Du Dich an die Überfahrt mit dem Boot erinnern?

Ja, es war ganz schrecklich. Es waren bestimmt 40 oder 50 Leute auf dem Boot. Ich habe die ganze Zeit auf dem Boden gelegen und Angst gehabt und gebetet, dass es bald vorbei ist.

Bist Du mit Deiner ganzen Familie hergekommen?

Ja, mein Vater, meine Mutter und zwei Brüder sind mit mir nach Deutschland gekommen. Jetzt habe ich sogar wieder drei Geschwister. Mein jüngster Bruder ist hier in Deutschland geboren. Ein Bruder von mir ist damals in Afghanistan gestorben, als er fünf Jahre alt war. Wir hatten ein sehr altes Haus, und eines Tages ist das Dach einfach eingestürzt und auf ihn gefallen, als er schlief.

Wo wohnt ihr jetzt?

Zuerst haben wir in einer Unterkunft in Chemnitz gewohnt. Jetzt leben wir in einer Wohnung in Gorbitz. Die ist zwar sehr schön, aber wir suchen nun etwas Größeres, weil wir jetzt vier Kinder sind.

Haben Deine Eltern Arbeit?

Meine Mama ist zuhause bei uns. Mein Papa arbeitet in einem Dönerladen, früher in Afghanistan war er Bauarbeiter.

Wie gefällt es Dir in der Schule?

Mittlerweile gefällt es mir sehr gut. Ich bin jetzt in der 4. Klasse. Als ich damals in die 1. Klasse gekommen bin, war alles sehr schwer, weil ich noch kein Deutsch konnte. Aber alle haben mir geholfen, und nun klappt es schon sehr gut.

Was sind Deine Lieblingsfächer?

Sport und Kunst. Ich bastle und male sehr gerne.

Was machst Du nach der Schule, in Deiner Freizeit?

Ich gehe raus mit Freunden. Wir klettern, gehen ins Schwimmbad oder spielen Fußball. Schwimmen habe ich auch erst in Deutschland gelernt. Ich gucke auch gerne Filme, zum Beispiel mit Chackie Chan.

Hast Du schon viele Freunde gefunden?

Ja, das ging sehr schnell. Als ich in der 1. Klasse war, habe ich mich mit einen indischen Jungen angefreundet. Wir haben viel zusammen geredet und Deutsch gelernt. Ich habe mittlerweile auch ganz viele Freunde aus Deutschland.

Welchen Beruf möchtest Du später einmal haben?

Ich will unbedingt Polizist werden, auch weil ich so gerne kämpfe. Deshalb will ich auf das Gymnasium gehen und strenge mich an, damit ich gute Noten bekomme. Ich möchte auch bald mit einem Kampfsport anfangen.

Fühlst Du Dich wohl in Dresden?

Ja, sehr. Die meisten Menschen sind nett zu mir. Aber manchmal werde ich beleidigt oder böse angeguckt. Dann gehe ich aber einfach weiter.

Gespräch: Sebastian Burkhardt

Von Sebastian Burkhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ungewöhnliches Ereignis auf dem Flughafen in Dresden: Am Mittwoch landen vier Hubschrauber der US-Armee und sorgen für Aufsehen.

01.06.2017

Überzeugendes Votum: Dachdeckermeister Jörg Dittrich wird auch in den kommenden fünf Jahren an der Spitze der Handwerkskammer Dresden stehen. Die Vollversammlung der Kammer hat ihn mit 37 von 38 abgegebenen Stimmen gewählt.

05.03.2018
Lokales SPD und Grüne wollen Grundsatzentscheidung - Dresdner Stadtrat soll Globus zu den Akten legen

Der Stadtrat soll am Donnerstag den Satzungsbeschluss für die Ansiedlung des Globus-Marktes am Leipziger Bahnhof aufheben. So wollen es Grüne und SPD beantragen. Die Linken erklärten, mit ihnen habe niemand gesprochen. Der Ausgang der Debatte ist höchst ungewiss.

31.05.2017