Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mehr als 20 Bewerbungen für „Neustadtkümmerer“-Stelle
Dresden Lokales Mehr als 20 Bewerbungen für „Neustadtkümmerer“-Stelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 07.06.2017
Mehr als 20 Menschen wollen „Neustadtkümmerer“ sein. Quelle: S. Lohse
Anzeige
Dresden

Mehr als 20 Menschen wollen „Neustadtkümmerer“ sein. So viele Bewerbungen sind bis Ende Mai im Dresdner Rathaus eingegangen, teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Der Stadtrat hatte die Neuschaffung einer Stelle mit 40 Wochenstunden für einen Stadtteilmanager für das Kneipenviertel Äußere Neustadt beschlossen und das städtische Personalamt sie nach einige Zeit dauernder interner Debatte ausgeschrieben.

Gesucht wird laut Ausschreibungstext ein „Mittler und Vermittler im Quartier, zur Konfliktminderung bei der Nutzung des urbanen Raums“. Aussichtsreiche Kandidaten werden im Auswahlverfahren offenbar nicht dem Ortsbeirat Neustadt vorgestellt. Die Entscheidung über die Besetzung der Stelle obliege der Organisationshoheit von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hieß es dazu am Dienstag auf Anfrage aus dem Rathaus.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 27. September finden wieder Bundestagswahlen statt. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann, sucht die Wahlbehörde insgesamt 3300 freiwillige Wahlhelfer, die an diesem Tag ehrenamtlich für die Stadt tätig sind. Zum Start der Kampagne wurden am Dienstag im gesamten Stadtgebiet 158 City-Light-Plakate aufgehängt, auf denen ehemalige Wahlhelfer zu sehen sind.

08.06.2017

Hat Dresden keine Lust auf Radwege? Diesen Eindruck kann bekommen, wer sich die Abrufquoten von Fördermitteln vor Augen führt, die der Freistaat 2016 für den Bau für Radwege einsetzen wollte. Von den acht Millionen Euro wurden landesweit nur 1,6 Millionen Euro abgerufen, 80 Prozent blieben ungenutzt.

07.06.2017

Nach 2011 und 2014 findet vom 16. bis 18. Juni nun zum dritten Mal eine Bonsai-Triennale in der Orangerie in Dresden-Pillnitz statt. Die Schau zeigt Miniaturbäume von Bonsaigestaltern vornehmlich aus Deutschland, Tschechien und Polen, aber auch aus anderen Ländern.

07.06.2017
Anzeige