Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mehr Aussteller und mehr Fläche für künstlerisches Dresdner Messe-Trio am Wochenende
Dresden Lokales Mehr Aussteller und mehr Fläche für künstlerisches Dresdner Messe-Trio am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 09.09.2015
Das Messe-Trio um die room+style hofft wieder auf 9000 Besucher. Quelle: Catrin Steinbach

Vom 4. bis zum 6. Januar findet zum 3. Mal die Einrichtungsmesse „room + style“ statt. Flankiert wird diese von der Modemesse fashion + style, die im vergangenen Jahr Premiere hatte, sowie der Künstlermesse. Zudem gibt es mehrere Sonderschauen.

Laut Gerd Sperhacke, Leiter Messen in der Messe Dresden, hat sich die Ausstellungsfläche gegenüber dem vergangenen Jahr um ein Drittel vergrößert. Auch die Zahl der Aussteller sei gewachsen. Der Eintrittspreis beträgt wie im vergangenen Jahr 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen 3 Euro.

Rund 9000 Besucher statteten dem Messe-Trio im vergangenen Jahr einen Besuch ab. Mit einer solchen Größenordnung liebäugelt der Veranstalter natürlich auch in diesem Jahr. Befördern sollen das die Öffnungszeit bis weit in die Abendstunden (Fr. bis 22 Uhr und Sa. bis 21 Uhr), atmosphärische Beleuchtung, Piano- und Jazz-Livemusik, zwei Modenschauen (Fr. und Sa. jeweils 19 Uhr), Cocktail-Lounges und Schaukochen. Zudem kann man mit Künstlern und einigen Designern ins Gespräch kommen.

Über 150 Aussteller präsentieren auf der room + style hochwertige Möbel, Heimtextilien, Lampen und Wohnaccessoires. Noch vor der Kölner Möbelmesse hat in Dresden die Präsentation einer neuen, handwerklich gefertigten Küchengeräte-Serie von La Cornue Deutschland-Premiere.

Die „fashion + style“ gestalten 18 zumeist junge Designer, die ausgefallene Mode, Taschen und Schmuck ausstellen. „Während wir im vergangenen Jahr zumeist junge Labels aus Sachsen vorgestellt haben, sind diesmal Bewerbungen aus ganz Deutschland und aus dem Ausland eingegangen“, freut sich Germi Rieß, der den Hut für die Modenschauen aufhat. Neben zwei Dresdner Labels sind diesmal u.a. Designer aus Berlin, Chemnitz, Köln, Frankfurt, Wien vertreten.

83 Künstler – 13 mehr als im Vorjahr – sind am Wochenende im Rahmen der Künstlermesse im Ostragehege dabei und nutzen die Messe als Vorstellungs- und Verkaufsplattform. Weit über 1000 zeitgenössische Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei, Installation, Mixed Media und Video können die Besucher am Wochenende in Halle 4 der Messe Dresden sehen. Mit dabei ist das Lichtdruckmuseum Dresden. Es stellt diese Reproduktionstechnik, die weltweit nur noch an vier Standorten ausgeübt wird, vor und bietet ausgewählte Drucke zum Kauf an.

Die Messekombination „room + style“, „fashion + style“ und Künstlermesse hat in diesem Jahr auch der Künstlerbund Chemnitz für sich entdeckt. In den Messeräumen „Rotterdam“ und „Petersburg“ inszenieren unter dem Motto „Tatort Atelier“ mehrere Künstlerbundmitglieder und Gäste bildkünstlerische Arbeiten, textiles Design, Leuchtobjekte, Schmuck und anderes mehr.

Rund 30 Prozent der Aussteller am kommenden Wochenende kommen aus dem Handwerk. Die Handwerkskammer Dresden nutzt die Gelegenheit, mit ausgewählten Stücken den Fortbildungslehrgang „Gestalter im Handwerk“ vorzustellen. Zudem stellen Jungmeister aus dem Tischlerhandwerk im Rahmen der room + style ihre Meisterstücke vor und stellen sich einem erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb um den „Sächsischen Meisterpreis im Tischlerhandwerk“.

Catrin Steinbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Insgesamt 2376 Babys sind im abgelaufenen Jahr in der Dresdner Uniklinik zur Welt gekommen. Wie die Uniklinik mitteilte, ist das Krankenhaus damit Spitzenreiter in Sachsen.

09.09.2015

Es gibt Dynamo-Kicker, die es vorziehen, außerhalb der Großstadt zu wohnen, wo es ruhiger ist. Benjamin Kirsten gehört nicht zu ihnen. Der Schlussmann der Schwarz-Gelben ist es von Kindesbeinen an gewohnt, als Sohn eines berühmten Vaters in der Öffentlichkeit zu stehen.

09.09.2015

[gallery:600-28215398-1]

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.01.2013

ste

Stefanie Kaune 09.09.2015