Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Marwa El Sherbini-Stipendium soll zum dritten Mal vergeben werden
Dresden Lokales Marwa El Sherbini-Stipendium soll zum dritten Mal vergeben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 11.10.2016
Noch bis September 2017 wird die aus Indonesien stammende Nurul Fatimah Khasbullah mit dem Stipendium unterstützt. Quelle: Flechtner (Archiv)
Anzeige
Dresden

Das Marwa El Sherbini-Stipendium in Dresden soll im kommenden Jahr zum dritten Mal ausgeschrieben werden. Darauf haben sich Stadt und Freistaat Sachsen geeinigt. Noch bis September 2017 wird die aus Indonesien stammende Nurul Fatimah Khasbullah mit dem Stipendium unterstützt. Khasbullah studiert Wirtschaftsrecht an der TU Dresden.

„Mit dem Stipendium wollen wir an eine mutige, kluge Frau erinnern und für die kommenden zwei Jahre einen jungen Menschen fördern, der sich für Freiheit, Demokratie sowie die Grund- und Menschenrechte einsetzt“, erklärt Staatsministerin Petra Köpping (SPD). Das Stipendium war in Erinnerung an die in Dresden ermordete Marwa El Sherbini eingerichtet worden.

„Die Stipendiaten sind Brückenbauer zwischen den unterschiedlichen Nationalitäten und Kulturen, die in Dresden beheimatet sind. Mit ihrem Engagement tragen sie auch dazu bei, ein weltoffenes und tolerantes Klima in der Stadt zu fördern“, so Köpping weiter.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Krankenwagen für Kobane in der Türkei gestrandet - Initiative „Dresden hilft Kobane“ droht zu scheitern

Monatelang wurden Spenden gesammelt und nach ewiger Suche endlich ein passender Krankenwagen gefunden. Dieser wurde mit Medikamenten und medizinischem Material ausgestattet und sollte ursprünglich nach Kobane gehen. Doch nun droht der Krankenwagen in der Türkei verschrottet zu werden.

11.10.2016

Das Tempolimit auf der Waldschlößchenbrücke sorgt weiterhin für Aufregung: Wie die Stadtverwaltung auf eine SPD-Anfrage mitteilt, ist die Wirkung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf die Entwicklung der Kleinen Hufeisennase unklar. Die FDP fordert postwendend die Aufhebung von Tempo 30.

12.10.2016
Lokales Abschiedslieder und Fundusverkauf - Staatsoperette Dresden lädt zum großen Kehraus

In der alten Spielstätte der Staatsoperette in Dresden-Leuben beginnt vor dem Umzug in das Kulturkraftwerk das große Abschiednehmen. Am Sonnabend öffnet das Operettenhaus noch einmal seine Türen und lädt zum großen Kehraus ein. Von 10 bis 15 Uhr bietet sich die letztmalige Gelegenheit, hinter und auf die Bühne zu gehen.

11.10.2016
Anzeige