Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Marwa El-Sherbini-Stipendium für Studentin aus Ägypten
Dresden Lokales Marwa El-Sherbini-Stipendium für Studentin aus Ägypten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 08.09.2017
Das Stipendium erinnert an Marwa El-Sherbini Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Ägypterin Youmna Fouad bekommt das zum dritten Mal von der Stadt Dresden und dem Freistaat Sachsen vergebene Marwa El Sherbini-Stipendium für Weltoffenheit und Toleranz. Das teilte das Kuratorium am Freitag in der Elbestadt mit. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und Sachsens Integrationsministerin lobten das Engagement der TU-Masterstudentin für Verständigung als vorbildlich und beeindruckend.

Fouad studierte in Kairo Germanistik, Anglistik und Arabistik, lebt seit 2012 in der Elbestadt und engagiert sich ehrenamtlich für Flüchtlinge und Migranten. Sie arbeitet als Übersetzerin, hält an der Volkshochschule Vorträge über die deutsche Kultur für Flüchtlinge und über die arabische Kultur und die Rolle des Islam.

Das jeweils zum 1. Oktober für zwei Jahre vergebene Stipendium ist mit monatlich 750 Euro dotiert. Es erinnert an die Ägypterin Marwa El Sherbini, die 2009 in einer Gerichtsverhandlung um rassistische Beleidigungen vom Angeklagten erstochen wurde. Der Täter wurde später wegen Mordes aus Fremdenhass zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die bisherigen Stipendiatinnen kamen aus Jordanien und Indonesien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Landratsamt Sächsische Schweiz hat eine aktuelle Verschwörungstheorie scharf zurückgewiesen. Wie der Pirnaer Kreiswahlleiter Thomas Obst informierte, fehlt bei den Wahlzetteln zur Bundestagswahl aus gutem Grund die rechte obere Ecke oder sie ist gelocht. Im Internet kursieren dazu Verschwörungstheorien.

08.09.2017

Der Familiennachzug bei Flüchtlingen sorgt derzeit in Deutschland für heftige Diskussionen. In Dresden nannte jetzt Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel Zahlen für die Landeshauptstadt.

08.09.2017

Die Eltern von Kindern in der Dresdner Kita Koboldland klagen über rücksichtslose Autofahrer. Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel kündigt jetzt Gegenmaßnahmen an.

09.09.2017
Anzeige