Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Mahnwache für inhaftierten Journalist Deniz Yücel in Dresden
Dresden Lokales Mahnwache für inhaftierten Journalist Deniz Yücel in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 12.02.2018
Teilnehmer einer Mahnwache in Deniz Yücels Heimatstadt Flörsheim. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Deutsche Journalisten-Verband Sachsen (DJV) organisiert am 14. Februar eine Mahnwache für den in der Türkei inhaftierten Deniz Yücel. Ein Jahr zuvor wurde der deutsch-türkische Journalist, der unter anderem als Türkeikorrespondent für die Tageszeitung „Die Welt“ tätig ist, in Istanbul von der Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er einer Aufforderung zu einer Befragung nachgekommen war. Seit dem sitzt Yücel in Haft und wartet auf eine konkrete Anklage. Vorgeworfen wird dem Publizisten unter anderem „Terrorpropaganda“ und die „Aufwiegelung der Bevölkerung“.

Der DJV ruft nun am Mittwoch zwischen 13 und 13.30 Uhr am Lutherdenkmal vor der Frauenkirche zu einer Mahnwache gegen die Inhaftierung auf. Der Fall sorgt seit Yücels Festnahme bundesweit für Aufsehen und belastet seit dem das deutsch-türkischen Verhältnis.

Von dnn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rechtsextreme Wellenlänge-Bewegung ist mit ihrer Klage gegen die Dresdner Versammlungsbehörde gescheitert. Das Verwaltungsgericht gab der Stadt Recht. Die hatte die Wellenlänge am 13. Februar auf eine Randfläche des Neumarktes beauflagt, obwohl sie den gesamten Neumarkt beanspruchen wollten.

13.02.2018

Was würde Lydia Göbel tun, wenn Sie drei Wünsche frei hätte? Wer ist das Vorbild der Chefin des Elbhangfest-Vereins und was ist der 27-Jährigen peinlich? Im DNN-Fragebogen zur Woche offenbart die gebürtige Erfurterin ganz persönliche Eindrücke.

12.02.2018
Lokales Fünf Tatverdächtige in Dresden ermittelt - Polizei klärt rassistische Gewalttat auf

Sie prügelten in einer Straßenbahn und an einer Straßenbahnhaltestelle auf einen 18-jährigen Afrikaner ein. Jetzt vermeldet die Polizei einen Fahndungserfolg: Fünf Tatverdächtige wurden ermittelt.

11.02.2018
Anzeige