Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Lutz Reike zeigt 100 seiner schönsten Stofftiere in den USA
Dresden Lokales Lutz Reike zeigt 100 seiner schönsten Stofftiere in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.12.2016
Einen Teddy seiner Wahl wird der Extremläufer Robby Clemens (l.) 2017 auf seinem 20 000 km-Lauf zwischen Nord- und Südpol im Gepäck haben. Quelle: Peter Weckbrodt
Dresden

Bis zu 14 Überseeschrankkoffer, gefüllt mit einer Auswahl von Teddys aus der Sammlung des Dresdners Lutz Reike, werden im kommenden Jahr per Schiff nach Columbus (Ohio) transportiert. Anlass ist das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Columbus am 4. Juni 2017.

Etwa einhundert seiner besten Teddys will der Dresdner Sammler auf die Reise in die USA schicken. Die Stofftiere werden in einer Ausstellung präsentiert, die auch noch in anderen Städten der USA zu sehen sein soll. Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert und das Auswärtige Amt in Berlin unterstützen das Vorhaben. Die Schrankkoffer werden übrigens in der Justizvollzugsanstalt in Dresden angefertigt. Ein Musterexemplar ist bis Weihnachten im Simmel Center Dresden am Albertplatz ausgestellt.

Die Ausstellung in den USA soll an die vielen deutschen Auswanderer erinnern, die lange Zeit per Schiff die Vereinigten Staaten erreichten. Neben den Teddys werden Gemälde, Fotos, Bücher und Dokumente gezeigt. Darunter das älteste Werbeblatt aus dem Jahre 1903/04 für einen deutschen Teddy. Er hieß damals noch „Bärle“ und kam als Neuheit aus dem Haus der Margarete Steiff in Giengen bei Ulm.

Tatsächlich erblickte auch Reikes ältester Teddy 1905 bei Margarete Steiff das Licht der Welt. Mit auf Reisen geht zudem „Karl“, der 2013 als erster Teddy den Nordpol erreichte. Ein sicher sehr kleiner Bär aus Reikes Sammlung strebt ein ähnlich ehrgeiziges Ziel an: Der Dresdner Extremläufer Robby Clemens nimmt ihn bei seinem 20 000 km-Lauf zwischen Nord- und Südpol mit.

Lutz Reike bekam den Anstoß zum Sammeln von Teddys im Jahr 2002, und zwar im damaligen Intecta-Möbelhaus in der Wilsdruffer Straße. Eine dort gezeigte Teddyausstellung regte ihn an, ein Piratenschiff zu bauen und es mit einer Mannschaft von 12 Teddys zu bestücken, die er auf dem Flohmarkt an der Elbe erwarb. Heute umfasst seine Sammlung rund 800 historische und 400 moderne Teddys.

www.teddy-wants-to-travel.de

Von Peter Weckbrodt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Jahre lang darf Lutz Bachmann in Dresden keine Versammlung mehr leiten, so hatte es die hiesige Versammlungsbehörde entschieden. Dieses Verbot hat das Verwaltungsgericht Dresden nun gekippt. In der Sache wird sich aber nicht vil ändern: Das Gericht bemängelte lediglich Formalitäten.

02.12.2016
Lokales Richtfest am Straßburger Platz - Neuer Bildungscampus voll im Zeitplan

„Die Bauarbeiter haben so schnell gearbeitet, dass schon der Zoll aufmerksam wurde und die Arbeitszeiten überprüft hat“, so Günter Kahle, Geschäftsführer der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung. Für diese, die Fachhochschule Dresden und die Akademie für berufliche Bildung entsteht derzeit am Straßburger Platz ein gemeinsamer Bildungscampus.

01.12.2016
Lokales Stadtentwässerung Dresden investiert sechs Millionen Euro für den Umweltschutz - Neue Elbquerung in Johannstadt

Der 14. Dezember ist der Tag der Tage: Dann wird eine kräftige Seilwinde auf der Neustädter Elbseite das vorgefertigte Rohr auf der Altstädter Seite Meter für Meter in die ausgehobene Rinne im Flussbett der Elbe ziehen. Seit September arbeitet die Stadtentwässerung Dresden (SEDD) in Johannstadt an einem neuen Elbdüker.

01.12.2016