Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Lutz Bachmann ist wieder Pegida-Chef
Dresden Lokales Lutz Bachmann ist wieder Pegida-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.09.2015
Pegida-Gründer Lutz Bachmann ist entgegen der eigenen Versprechen doch wieder Pegida-Vorstand. Quelle: dpa
Anzeige

Nachdem Bachmann Flüchtlinge als „Viehzeug“, „Gelumpe“ und „Dreckspack“ beschimpft und zudem in Hitler-Optik posiert hatte, war er zurückgetreten, ist nun aber offiziell wieder an der Spitze der Organisation. In geheimer Wahl sei beschlossen worden, „dass Lutz weiter als einer von drei Vorständen fungiert“, teilte der Verein am Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit. Bachmann hatte bis zuletzt öffentlich behauptet, nicht wieder für den Vereinsvorstand zur Verfügung zu stehen. Sein Stellvertreter sei Siegfried Däbritz; Stephan Baumann der Kassenwart. Neu mit dabei: Die frühere Hamburger AfD-Politikerin Tatjana Festerling. Über weitere Aufnahmeanträge werde noch entschieden, hieß es bei Facebook.

Die Neuwahl war nötig geworden, nachdem sechs Mitglieder, darunter die nach Bachmanns Rücktritt verbliebenen Vorstände, den Pegida e.V. im Streit verlassen hatten. Dabei war es unter anderem um die Rolle Bachmanns gegangen. Zuletzt stritten beide Seiten zudem öffentlich über angeblich zweckentfremdet genutzte Spendengelder an Pegida.

sl (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit neuer Show und zwei neuen Publikumslieblingen, den drei weißen Tigerbabys India, Kijana und Ambra, wollte Zirkusdirektor André Sarrasani die Massen an den neuen Standort des Sarrasani Trocadero Dinner-Varietétheaters am Wiener Platz locken.

09.09.2015

Der Begräbnisort für 2300 sowjetische Bürger an der Marienallee in Dresden kommt nicht aus den Schlagzeilen. Seit Jahren schwelt der Streit um den Nordflügel des Friedhofes.

09.09.2015

Mit einem improvisierten Drachen- oder Löwentanz, traditioneller Musik und typischen Spezialitäten wurde in der Dresdner Neustadt das chinesische Jahr des Schafes (auch als Jahr der Ziege bekannt) begrüßt.

09.09.2015
Anzeige