Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Loschwitzer wünschen Auskunft über Zukunft des Luisenhofs
Dresden Lokales Loschwitzer wünschen Auskunft über Zukunft des Luisenhofs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 02.04.2017
Quelle: Foto: Juergen-M. Schulter/Archiv
Dresden

Der Verschönerungsverein Weißer Hirsch/Oberloschwitz und der Ortsverein Loschwitz-Wachwitz wünschen sich konkrete Auskunft über die Zukunft der einstigen Gaststätte „Luisenhof“. Mit einem Offenen Brief haben sie sich an den Verwalter des seit fast zwei Jahren geschlossenen Hauses gewandt. „Welche Pläne verfolgen Sie mit dem „Luisenhof“ derzeit? Führen Sie noch Gespräche mit Interessenten hinsichtlich eines Gaststättenbetriebes? Wann denken Sie, werden Sie den „Luisenhof“ als Gaststätte – in welcher Form auch immer – wieder öffnen können?“, lauten die Fragen der beiden Vereine an Luisenhof-Verwalter Joel Rosenberg von Mabe Immo.

Wie dem Schreiben zu entnehmen ist, blieben zwei Briefe bislang unbeantwortet. „Der Luisenhof war bis zur Schließung die ’gute Stube’ – die Gaststätte, in der besondere Feste in der Familie, der Firma oder der Ortsteile gefeiert wurden“, unterstreichen Jürgen Frohse, Vorsitzender des Ortsverein Loschwitz-Wachwitz, sowie Dr. Michael Böttger, 2. Vorsitzender des Verschönerungsvereins, die Bedeutung des Gasthauses für den Stadtteil und die Stadt Dresden. Sie sind mit dem jetzigen Zustand nicht zu frieden.

Im September vergangenen Jahres berichteten die DNN über Pläne des Verwalters, die Gaststätte zu verkleinern und zusätzliche Wohnungen zu schaffen. „Bisher sind allerdings keine Bautätigkeiten ersichtlich. Seit Monaten ruht der Bauschutthaufen auf der Lindenterrasse“, beklagen die beiden Vereine und wünschen Informationen zum aktuellen Stand des Vorhabens.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kai Simons – „Finne, Dresdner und Europäer“ – gab der vierten Pulse of Europe-Veranstaltung in Dresden ein Motto: „In Vielfalt geeint!“ Unter großem Applaus zog der Biochemiker und Mediziner vor allem Parallelen zwischen der Europäischen Union und der Wissenschaft und würdigte die EU als „wichtigstes Projekt auf unserem Planeten.“

02.04.2017

Wenn am 19. Mai 76 Orangenbäume im Dresdner Zwinger ihr Sommerdomizil beziehen, soll jedes der Gewächse einen Paten haben. Das Schlösserland Sachsen stellte am Sonnabend vor, wie genau die Orangen in der historischen Gartenanlage im Zwingerhof aufgestellt werden sollen. Einige Bäume warten derweil noch auf einen Paten.

02.04.2017
Lokales Stadionverkäufe, Smileys und Katzen im Bus - April, April: Wie sich die DNN und andere im Scherzen üben

Die meisten Leser werden es spätestens bei Nennung des Autors erkannt haben: Unser Printartikel „Übernimmt Red Bull jetzt auch das Dresdner Stadion?“, geschrieben von Peter Münchhausen, ist ein Aprilscherz. Auch andere Unternehmen und sogar die Dresdner Polizei entdecken am 1. April ihren Hang zu Schabernack.

02.04.2017