Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Linke und Grüne wollen Winterdienst auf Radwegen verbessern
Dresden Lokales Linke und Grüne wollen Winterdienst auf Radwegen verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 29.08.2016
Die Stadtratsfraktionen von Die Linke und Bündnis 90/Grüne im Stadtrat wollen, dass der Winterdienst auf den Radwegen verbessert wird Quelle: ttr
Dresden

 Die Stadtratsfraktionen von Die Linke und Bündnis 90/Grüne im Stadtrat wollen, dass der Winterdienst auf den Radwegen verbessert wird und reichten deshalb einen Antrag bei der Stadtverwaltung ein. Diese soll einen Maßnahmenplan erarbeiten, um die Verbesserung des Winterdienstes stufenweise umzusetzen. Das ist einer Mitteilung der genannten Stadtratsfraktionen zu entnehmen.

In dieser Information heißt es auch, dass Linke und Grüne mit ihrem Antrag „in verschiedenen Ortsbeiräten“ auf „große positive Resonanz“ gestoßen seien. „So ergänzten sie die angehängte Straßenliste, die eine besondere Berücksichtigung bei der Erstellung des entstehenden Winterdienstnetzes erhalten soll.“ Auch die Prüfung, ob eine Räumung des Elberadweges – unter Einbeziehung der Anforderung des Schutzgebietes – möglich wäre, sei als Anliegen formuliert worden.

 „Wir setzen uns für den Winterdienst auf den wichtigsten Radverkehrsstrecken ein“, so Ulrike Caspary, Stadträtin Grünen. Das koste zwar zusätzliches Geld, sei aber „eine notwendige Investition, um den sich verändernden Mobilitätsgewohnheiten der Einwohner und Einwohnerinnen gerecht zu werden“, findet Jaqueline Muth von den Linken. Über den Antrag muss aber nun erst der Stadtrat entscheiden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 10 000 Menschen besuchten jeweils am Freitag und am Sonnabend das Hechtfest. „Wir sind sehr zufrieden mit dieser gewaltigen Resonanz“, sagt der Sprecher des Hechtviertel e.V. Maik Schellbach.

29.08.2016

Einen Blick hinter die Kulissen ermöglichte am Wochenende der beliebte Tag der offenen Tür bei der Dresdner Parkeisenbahn. Rund 3000 Besucher ließen sich diese Möglichkeit nicht nehmen. Man konnte den jungen Eisenbahnern über die Schulter schauen, es gab kostenlose Führungen durch die Betriebsanlagen und alle Lokomotiven waren im Einsatz.

28.08.2016

Der Eigenbetrieb Sportstätten und der Sportverein Dresdner SC planen in Gorbitz den großen Wurf: Am Schulstandort Ginsterstraße soll ein Sportkomplex entstehen. Die Pläne gibt es bereits seit längerer Zeit, doch während der Flüchtlingskrise war der Standort als Massenunterkunft für Asylbewerber im Gespräch.

28.08.2016