Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Linke kritisiert Hilbert für Ablehnung der Regenbogenfahne am Dresdner Rathaus
Dresden Lokales Linke kritisiert Hilbert für Ablehnung der Regenbogenfahne am Dresdner Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 25.07.2017
Die Regenbogenfahne am Dresdner Rathaus bleibt ein Politikum. Quelle: dpa
Dresden

Die Linke-Fraktion im Dresdner Stadtrat kritisiert die Ablehnung der Christopher Street Day-Beflaggung des Rathauses durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Am 27. Mai fand der Aktionstag für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen in Dresden statt. Dazu rief Linken-Stadträtin Pia Barkow im Vorfeld der Veranstaltung Oberbürgermeister Hilbert auf, am Christopher-Street-Day (CSD) die Regenbogenfahne als Zeichen der Unterstützung am Rathaus zu hissen.

Hilbert lehnte das mit der Begründung ab, dass dies ein Freifahrtsschein für sämtliche Organisationen wäre, eine entsprechende Beflaggung des Rathauses an verschiedenen Aktionstagen zu fordern.

Allerdings ist nach Auskunft der Linken die Landesdirektion bei der Entscheidung über die Beflaggung des Dresdner Rathauses federführend. „Leipzig, Chemnitz und Pirna haben die CSD-Beflaggung von der Landesdirektion bewilligt bekommen, Dresden hat allerdings gar nicht erst angefragt“, sagt Stadtradt Norbert Engemaier (Die Linke).

In der Sächsischen Beflaggungsordnung heißt es explizit: Wenn eine Beflaggung aus politischem oder möglicherweise politischem Anlass erfolgen soll, muss die Entscheidung der Staatskanzlei eingeholt werden.

Die Linke nimmt nun Hilbert in die Verantwortung für eigenmächtiges und rechtswidriges Untersagen der Regenbogen-Fahne am Rathhaus. “Jede Ablehnung der Rathaus-Beflaggung mit der Fahne des CSD untergräbt eine der wichtigsten Botschaften des weltweit stattfindenden CSD - dass Lesben, Schwule, Bi- und Transidente Menschen uneingeschränkt Teil unserer Gesellschaft sind“, sagt Engemaier.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 6. August veranstaltet der Elbepark in Kaditz das erste Oldtimer-Treffen. Ab 9 Uhr können Oldtimer-Fahrer ihre historischen LKW, Autos, Motorräder und Traktoren selbst ausstellen oder interessierte Besucher diese aus nächster Nähe in Augenschein nehmen.

25.07.2017
Lokales DNN-Sommerserie: Wir bringen Sie auf Linie - Linie 10: Die Kurze

Wer sitzt eigentlich in Dresdens Straßenbahnen und auf welchen Linien kann die Stadt besonders gut erkundet werden? In unserer Sommerserie „Auf Linie“ stellen wir zweimal wöchentlich eine Straßenbahnlinie mit ihren Besonderheiten vor. Heute: Dresdens kürzeste Linie, die "10".

04.08.2017
Lokales Rekorde bei Fahrgastzahlen und Ticketverkäufen - VVO mit Fabeljahr 2016

Der Verkehrsverbund Oberelbe erhöht ab 1. August die Preise. Dabei hat der VVO im vergangenen Jahr 173 Millionen Euro aus Ticketverkäufen eingenommen, wie aus dem Geschäftsbericht 2016 hervorgeht. Das sind sieben Millionen Euro mehr als noch 2015 und damit neuer Rekord.

25.07.2017