Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Lehrer in Sachsen machen Druck

Warnstreiks an Schulen Lehrer in Sachsen machen Druck

Sachsens Lehrer wollen in den Warnstreik treten. Über den genauen Umfang und Zeitpunkt des Ausstandes an den öffentlichen Schulen werde man am Freitag informieren.

Voriger Artikel
Dresden-concept-Ausstellung reist über Dresden nach London und Breslau
Nächster Artikel
Dresden soll Kinderbüro und wieder einen Kinderbeauftragten erhalten

Sachsens Lehrer wollen in den Warnstreik treten. Auch Dresdner Grundschullehrer wollen sich daran beteiligen.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Sachsens Lehrer wollen in den Warnstreik treten. Über den genauen Umfang und Zeitpunkt des Ausstandes an den öffentlichen Schulen werde man am Freitag informieren, teilte der Sächsische Lehrerverband am Mittwoch mit. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder, deren zweite Runde am Dienstag in Potsdam ergebnislos zu Ende gegangen ist. Es herrsche Unverständnis bei den Lehrern, dass es kein Angebot der Arbeitgeber gegeben habe, hieß es. Die vorerst letzte Verhandlungsrunde findet am 16. und 17. Februar in Potsdam statt.

Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Geld sowie die Einführung einer zusätzlichen „Erfahrungsstufe“ in der Entgelttabelle.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
12.12.2017 - 13:55 Uhr

Schwarz-gelber "dynamischer Dresscode" für eine spezielle Dynamo-Choreo.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.