Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Nach Mord an Tochter in Gorbitz: Vater zu lebenslanger Haft verurteilt
Dresden Lokales Nach Mord an Tochter in Gorbitz: Vater zu lebenslanger Haft verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 16.09.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Wegen Mordes an seiner kleinen Tochter ist ein 36-Jähriger am Donnerstag vom Dresdner Landgericht zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die Richter stellten auch die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung erschweren würde. Sie folgten damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft und sahen es als erwiesen an, dass der Gebäudereiniger die Dreijährige am 21. Januar getötet hat.

Laut Anklage war das Motiv Rache dafür, dass sich seine Ehefrau einige Monate zuvor von ihm getrennt hatte. Die Verteidigung hatte auf Totschlag und zwölf Jahre Haft plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Laut rechtsmedizinischem Gutachten erstickte das Mädchen qualvoll. Die Staatsanwaltschaft ging von Heimtücke und niederen Beweggründen des Vaters aus, die Verteidigung sprach von Verzweiflung und erweitertem Suizid. Tatsächlich hatte der Angeklagte am Tag vor dem Verbrechen Abschiedsbriefe an seine Frau und seine Mutter abgeschickt.

Auch in seinem letzten Wort schwieg der Angeklagte zum Geschehen. „Ich möchte dazu nichts mehr sagen“, erklärte der aus Freiberg (Mittelsachsen) stammende Gebäudereiniger.

Das Kind war am Tatabend in der Wohnung des Mannes gefunden worden. Die Mutter hatte die Polizei gerufen, als ihre Tochter nicht vom Papa-Wochenende zurückkehrte. Der Vater hatte sein Zuhause verwüstet, war geflohen und Stunden später in der Nähe von Nossen (Landkreis Meißen) schlafend in seinem Auto entdeckt und festgenommen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Projekte aus Dresden haben am Mittwoch in Berlin die Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit“ erhalten. Der bundesweite Preis ging an das Projekt „Materialvermittlung“ des Konglomerat e. V. und das Konzept „Stories of Changes“ des Sukuma arts e. V.

13.09.2018

China, Russland und weitere Länder betreiben rund um den Erdball energiefressende Alu-Hütten, die das Leichtbau-Material Aluminium mit hohem Stromeinsatz erschmelzen. Als Nebenprodukt entstehen Unmengen Kohlendioxid und andere Gase. In Dresden entwickelte Elektroden sollen diese Treibhaus-Emissionen nahezu vollständig beseitigen.

13.09.2018

Eine neue Ausstellung im Dresdner Kulturpalast beschäftigt sich mit dem Thema Gewaltprävention. Die interaktive Schau „Echt fair!“ ist das erste Mal in Dresden. Zahlreiche Lernstationen zeigen spielerisch, wie Kinder und Jugendliche Gewalt erkennen, verhindern und Hilfe holen können.

14.09.2018