Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Lämmel ermutigt Dresdner Unternehmen
Dresden Lokales Lämmel ermutigt Dresdner Unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 12.07.2017
Andreas Lämmel (CDU) fordert Dresdner Unternehmen auf, sich für die Auszeichnung zu bewerben. Quelle: Rolf H. Seyboldt
Anzeige
Dresden

Der Dresdner Bundestagsabgeordnete Andreas Lämmel (CDU), möchte Dresdner Unternehmen dazu ermutigen, sich noch bis zum 31. Juli für die Auszeichnung „Ausbildungs-Ass“ zu bewerben. Mit dem Preis, den die Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe vergeben, wird das besondere Engagement in der Ausbildung ausgezeichnet. Bereits zum 21. Mal wird das Ausbildungs-Ass vergeben. Es ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro dotiert. Bewerben können sich Unternehmen und Handwerksbetriebe, die sich in hohem Maße für die Ausbildung einsetzen, sowie Schulen, Initiativen und Institutionen, die an außer-, überbetrieblichen oder schulischen Initiativen mitwirken.

Weitere Informationen gibt es unter www.ausbildungsass.de.

Von awo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Elbschlösser werden am kommenden Wochenende wieder in buntes Licht getaucht. Am Sonnabend, ab 18 Uhr, findet dort zum neunten Mal die Dresdner Schlössernacht statt. Dabei flanieren die Gäste auf den Wegen zwischen Lingnerschloss, Saloppe, Schloss Eckberg und Schloss Albrechtsberg durch die Sommernacht.

12.07.2017
Lokales Psychosozialer Trägerverein Sachsen e. V - Radioprojekt für Jugendliche

Der Psychosoziale Trägerverein Sachsen e. V. lädt vom 24. bis 28. Juli Jugendlich dazu ein, an einem Radioworkshop teilzunehmen. Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren haben dabei die Möglichkeit, moderne Studiotechnik ausprobieren und eine eigene kleine Radiosendung produzieren.

12.07.2017

Die beiden höchsten Aussichtspunkte der Stadt sind geschlossen. Die Wiederbelebung des Fernsehturms wird gegenwärtig immerhin diskutiert, aber der Rathausturm liegt im Dornröschenschlaf. Seit 2012 ist das 100 Meter hohe Bauwerk geschlossen. Es fehlt ein zweiter Flucht- und Rettungsweg.

12.07.2017
Anzeige