Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ladendieb verprügelt Kassierer
Dresden Lokales Ladendieb verprügelt Kassierer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 19.10.2017
Die Polizei nahm den Ladendieb fest. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Dresden

Ein 27-jähriger Deutscher ist am Mittwochabend in einem Supermarkt auf der Niedersedlitzer Straße von einem 33-jährigen Kassierer beim Ladendiebstahl erwischt worden. Der Mann hatte diverse Lebensmittel im Wert von rund 30 Euro ins seinen Rucksack gesteckt und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Die Diebstahlschutzanlage schlug an, der Verkäufer wurde auf den Mann aufmerksam. Er sprach den Dieb an und versuchte, ihn am Rucksack festzuhalten. Der 27-Jährige schlug den Kassierer ins Gesicht und rannte davon. Der 33-Jährige folgte dem Langfinger, konnte ihn einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Beamten durchsuchten den Mann und fanden neben dem Diebesgut ein Tütchen mit Drogen.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Dresdner Fahndungsgruppe stellt Beute im Wert von 100 000 Euro sicher - Schlag gegen Planenschlitzer

Das automatisierte Kennzeichenerkennungssystem schlug Alarm, die gemeinsame Fahndungsgruppe der Dresdner Polizei rückte aus und konnte einen dicken Fisch fangen: Sie stellten einen Lkw-Fahrer, der mit der Beute von Planenschlitzern unterwegs war.

19.10.2017
Wissen Von der Hirnfunktion zu Kommunikations- und Stromnetzen - Neue Professur für Netzwerk-Dynamik an der TU Dresden

Das Exzellenzcluster Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) der TU Dresden vergrößert sich. Prof. Marc Timme hat künftig die Strategische Professur für Netzwerk-Dynamik inne. Dafür wechselte der Wissenschaftler im Juli vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen an die Elbe.

19.10.2017

Seit 2014 gibt es in der Landeshauptstadt das Programm „Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle“, welches öffentliche Einrichtungen fördert, die Menschen mit Behinderungen einen Zugang erleichtern und dafür umbauen müssen. Nun wird das Programm 2018 wieder aktiviert, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

19.10.2017
Anzeige