Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Künstlerin hat aus Senioren-Interviews interaktives Wissens-Programm "Machina Recordatio" entworfen
Dresden Lokales Künstlerin hat aus Senioren-Interviews interaktives Wissens-Programm "Machina Recordatio" entworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 09.09.2015
Immer ganz Ohr: Künstlerin Maria Magdalena Ludewig hat zugehört und eine Erinnerungsmaschine gebaut. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige

" Wie war das in den Bomben? "Es war ein wunderbarer Morgen mit lauter Silbervögeln am Himmel - da sind wir in den Luftschutzkeller gegangen." Wie ist Oma gestorben? "Sie ist eingeschlafen, um mit Heinrich wieder zusammen zu sein-"

Die Fragen kommen von Kindern und Enkeln, die Antworten aus der Vergangenheit - in die Gegenwart geholt von einer Zeitmaschine: der "Machina Recordatio", die ab morgen Nachmittag im Dresdner Stadtzentrum auf der Prager Straße vor dem Ibis-Hotel steht und auch im Internet abrufbar ist.

Die Regisseurin Maria Magdalena Ludewig hat dafür zahlreiche Interviews mit Senioren aus Dresden, Berlin und Hamburg geführt, sie nach ihrem Leben und ihren Alltagsstrategien in den vergangenen Jahrzehnten befragt. Sie hat ihnen Fragen vorgelegt, die wohl die meisten jungen Menschen nicht rechtzeitig ihren Großeltern stellen konnten oder wollten - bis es zu spät war.

Die Antworten hat Ludewig verschlagwortet (getaggt) und daraus ein Ratgeber-Programm, eine sprechende Wissensdatenbank gestrickt, die auf Sucheingaben Schlaues, Trauriges, Optimistisches oder auch Praktisches sagt.

Die "Machina Recordatio" ist einerseits via Internet abrufbar, geht aber zur Zeit auch auf eine Städte-Tournee und ist so live in Dresden erlebbar. Auf Einladung des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau wird sie ab heute um 14 Uhr bis zum 8. September auf der Prager Straße Fragen von Passanten beantworten.

Danach verlässt sie die sächsische Landeshauptstadt übrigens noch nicht. So steht sie bis zum 18. September im Alaunpark und vom 19. bis zum 29. September im Festspielhaus Hellerau. Der Eintritt ist frei.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 29.08.2013

hw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die neuen London-Flieger in Dresden sorgen für einen Passagierschwund in Leipzig. Seit die Air-France-Tochter Cityjet Ende März in Dresden an den Start ging, sinken auf der Ryanair-Strecke von Leipzig nach London die Passagierzahlen.

09.09.2015

Das Seidnitz Center ist pleite. Das erklärte gestern Abend Rechtsanwalt Bruno Kübler, der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde. "Die Eigentümerin des Einkaufszentrums hat kurzfristig einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Köln gestellt.

09.09.2015

Dresdens letzte große innerstädtische Brachfläche verschwindet wohl doch endlich: Am Mittwochabend präsentierte der Investor Revitalis Real Estate seine Pläne für das „Wiener Loch“ und legte erste Entwürfe vor: Auf dem Grundstück am Hauptbahnhof sollen 249 Wohnungen sowie Geschäfte entstehen.

09.09.2015
Anzeige