Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Kreuzung auf Dohnaer Straße in Dresden wird saniert – Sperrungen und Umleitungen

Straßenbau Kreuzung auf Dohnaer Straße in Dresden wird saniert – Sperrungen und Umleitungen

Das Straßen- und Tiefbauamt lässt von Montag bis Ende Oktober die Kreuzung Dohnaer/Fritz-Meinhardt Straße/Georg-Palitzsch Straße für rund 550 000 Euro sanieren. Risse und Spurrinnen im Asphalt machen die Arbeiten auf der vielbefahrenen Kreuzung notwendig, heißt es aus der Behörde. Autofahrer müssen Sperrungen in Kauf nehmen.

Voriger Artikel
Von Dresden zum Praktikum nach China
Nächster Artikel
Fortschreitende Faulbrut-Seuche hält Dresdner Imker in Atem

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Das Straßen- und Tiefbauamt lässt von Montag bis Ende Oktober die Kreuzung Dohnaer/Fritz-Meinhardt Straße/Georg-Palitzsch Straße für rund 550 000 Euro sanieren. Risse und Spurrinnen im Asphalt machen die Arbeiten auf der vielbefahrenen Kreuzung notwendig, heißt es aus der Behörde. Autofahrer müssen Sperrungen und Umleitungen in Kauf nehmen.

Die landwärtigen Fahrspuren der Dohnaer Straße erhalten neuen Asphalt zwischen dem Kreuzungsbeginn und dem Ende der Bushaltestelle. Die Erneuerung der stadtwärtigen Fahrspuren beginnt 90 Meter vor der Einmündung Georg-Palitzsch-Straße und endet auf Höhe der Einmündung Georg-Palitzsch-Straße. Die Fahrspuren der Fritz-Meinhardt-Straße ab der Dohnaer Straße auf rund 45 Meter Länge und die der Georg-Palitzsch-Straße bis zum Kreisverkehr auf rund 115 Meter Länge werden ebenfalls neu asphaltiert. Außerdem wird die landwärtige Bushaltestelle barrierefrei ausgebaut. Im Zuge der Asphalterneuerung ist auch die Sanierung der Straßenentwässerung vorgesehen. Parallel dazu tauscht die Stadtentwässerung Dresden defekte Schachtabdeckungen aus.

Die Sanierung der Kreuzung erfolgt in mehreren Abschnitten. Um den Zwei-Richtungsverkehr auf der Dohnaer Straße zu ermöglichen, werden vor und nach dem Baufeld Überfahrten auf dem begrünten Mittelstreifen hergestellt. Es ist vorgesehen, drei provisorische Bushaltestellen anzuordnen. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr an der Kreuzung. Zunächst wird bis 23. September die Baustellenampel und die provisorische Bushaltestelle aufgebaut, Einschränkungen gibt es dann nur zwischen 9 und 15 Uhr.

Vom 25. September bis 9. Oktober wird die Fritz-Meinhardt-Straße zwischen Dohnaer Straße und dem Autocenter gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Tschirnhausstraße. Ab 28. September ist dann die landwärtige Fahrbahn der Dohnaer Straße nur noch einseitig befahrbar und ab 4. bis zum 9. Oktober ganz gesperrt. Auf der stadtwärtigen Fahrbahn gibt es dann Zweirichtungsverkehr. Um die Durchlassfähigkeit zu erhöhen, wird die Ausfahrt von der Georg-Palitzsch-Straße auf die Dohnaer Straße nur für Rechtsabbieger zugelassen.

Ab 9. bis 16. Oktober wird die stadtwärtige Fahrbahn der Dohnaer Straße gesperrt und ein Zweirichtungsverkehr auf der landwärtigen Fahrbahn eingerichtet. Außerdem wird die Georg-Pahlitzsch-Straße bis 21. Oktober zwischen Kreisverkehr und Dohnaer Straße gesperrt. Anschließend ist noch mit punktuellen Einschränkungen zwischen 9 und 16 Uhr zu rechnen, am 25. Oktober sollen die Arbeiten beendet sein.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.