Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kreuzkirche erinnert an Taizé-Begründer
Dresden Lokales Kreuzkirche erinnert an Taizé-Begründer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 12.01.2018
Frère Roger war in der Kreuzkirche zu Gast und schenkte ihr ein Glasbild, das die Verklärung Christi darstellt und sich im rechten Seitenschiff der Kreuzkirche befindet. Quelle: Pr
Anzeige
Dresden

Am Mittwoch, dem 17. Januar um 19.30 Uhr, liest Klaus Hamburger in der Schützkapelle der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, aus seinem Buch „Danke, Frére Roger“. Roger Schutz, genannt Frére Roger, war Gründer und Prior der ökumenischen Bruderschaft von Taizé. Hamburger selbst hat über 30 Jahre in dieser Bruderschaft gelebt. Auch er sagt: „Frére Roger hat in dem kleinen Dorf Taizé in Burgund etwas in Bewegung gebracht, das heute immer noch zehntausende – vor allem junge – Menschen jedes Jahr in die Versöhnungskirche von Taizé pilgern lässt.“ Die Gesänge von Taizé sind weltbekannt.

Am 9. Mai 1980 kamen tausende Menschen zu einem Friedensgebet in der Dresdner Kreuzkirche zusammen, als Frère Roger dort zu Gast war. Er schenkte der Kirche ein Glasbild, das die Verklärung Christi darstellt und sich im rechten Seitenschiff der Kreuzkirche befindet. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Bürgerbüro, Rudolf-Renner-Straße 51 - Löbtauer Neujahrsfrühstück mit Dr. Eva-Maria Stange

Zum 950. Geburtstag des Stadtteils kommen auf Löbtau nicht nur zahlreiche Veranstaltungen, sondern auch viele Veränderungen zu.

12.01.2018
Lokales Kastenmeiers, Kurländer Palais, Tzschirner Platz 3 – 5 - Kastenmeiers schmeißt Küchenparty

Am 20. Januar um 18 Uhr findet im „Kastenmeiers“ (Kurländer Palais auf dem Tzschirner Platz 3 – 5) die dritte Küchenparty statt. Die Spenden des Abends gehen an den „Aufwind Kinder- und Jugendfonds Dresden e.V.“ und sollen für die Bildung sozial benachteiligter Kinder und für ein Schulranzenprojekt verwendet werden.

12.01.2018

Vielleicht kommt der international beste Studierende im Bereich Hotelmanagement schon bald aus Dresden. Landolf Ahnfeld von der SRH Hotelakademie Dresden fährt zum Finale des Hyatt Prize nach Paris. Dort stellt er sich am 14. und 15. Januar seinen zehn Konkurrenten.

12.01.2018
Anzeige