Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Krankheitswelle in Sachsen ebbt ab - 104 Noroviren-Nachweise
Dresden Lokales Krankheitswelle in Sachsen ebbt ab - 104 Noroviren-Nachweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 09.09.2015
Archiv Quelle: Sens dpa
Anzeige

„Worauf der zurückzuführen ist, kann nicht genau gesagt werden, möglich, dass es auch Fälle nachträglicher Ansteckung sind.“

Zudem kursierten im Herbst üblicherweise sowieso die den Brechdurchfall auslösenden Noroviren. In 104 Fällen wurde bisher das Norovirus als Erreger bestätigt. 27 der Betroffenen sind Küchenpersonal, sie dürfen bis zur Gesundung nicht arbeiten. Bei der Landesuntersuchungsanstalt wurden insgesamt 361 Proben eingereicht.

Auf der Suche nach der genauen Ursache für den Ausbruch der Krankheitswelle vor einer Woche ermittelt das Robert Koch-Institut (RKI) auch in Sachsen. Im Raum Döbeln, wo sich Fälle in Schulen und Kitas gehäuft hatten, laufen Befragungen. „Es geht darum, welche Lebensmittel gegessen wurden“, sagte der Ministeriumssprecher.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach knapp drei Monaten Ruhe zieht in dieser Woche endlich wieder Leben ein auf dem Campus der TU Dresden. Und mit dem Beginn des Wintersemesters begrüßt Dresden auch zahlreiche Studienanfänger.

09.09.2015

Am Mittwochabend waren vier Teams aus Feuerwerkern angetreten, um unter sich die Besten auszumachen. Tausende Leute versammelten sich ab 16 Uhr auf dem Freigelände im Ostragehege, um das Spektakel live mitzuerleben.

09.09.2015

Seit ihrer Ankunft in Dresden hat Kristin Hilbig ereignisreiche Tage hinter sich. Denn die quirlige 20-Jährige verfügt, wie sie selbst sagt, über eine Orientierung wie eine Bockwurst.

09.09.2015
Anzeige