Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Konzertveranstalter verstärkt Sicherheitsmaßnahmen in Dresden
Dresden Lokales Konzertveranstalter verstärkt Sicherheitsmaßnahmen in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 26.07.2016
Archivbild Quelle: Oliver Killig/dpa
Anzeige
Dresden

Nach mehreren Anschlägen in Bayern werden die Sicherheitsvorkehrungen für Großveranstaltungen auch in Sachsen verstärkt. Am Dienstag kündigten weitere Konzertveranstalter Überprüfungen an. Beim Auftritt von Simply Red an diesem Mittwoch zu den Filmnächten am Dresdner Elbufer wurde das Mitbringen größerer Gepäckstücke und Gegenstände wie Handtaschen, Rucksäcke, Notebooks, Tablets oder ähnlicher technischer Geräte untersagt.

„Unser Ziel ist es, die Kultur als wesentliches Merkmal einer freien und offenen Gesellschaft nicht einschränken zu lassen und unser gewohntes Leben so weit wie möglich aufrecht zu erhalten“, erklärte Marek Lieberberg, Chef der Agentur Live Nation. Angesichts der zunehmenden Bedrohung sei es jedoch zwingend, den Schutz für Besucher, Künstler und Personal ganz erheblich auszuweiten. Gemeinsame Anstrengungen und erhöhte Wachsamkeit seien unerlässlich.

Die Bernd Aust Kulturmanagement GmbH bat alle Besucher der Freilichtbühne Junge Garde im Großen Garten von Dresden, sich auf zeitintensive Bodychecks einzustellen und deshalb rechtzeitig zu erscheinen. Aust untersagte neben Handtaschen, Rucksäcken und Technischem auch Spraydosen, Flaschen und sperrige Sachen wie Hocker und Klappstühle.

Bereits am Montagabend hatte die Agentur Semmel Concerts die Besucher auf längere Wartezeiten beim Einlass eingestellt. Semmel Concerts beginnt an diesem Freitag am Dresdner Elbufer mit der Show „Kaisermania“. Die vier Auftritte von Schlagersänger Roland Kaiser vor jeweils 12 000 Fans sind seit langem ausverkauft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem „Grunz-Mobil“ versucht die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt seit 2011, auf die Haltebedingungen von Schweinen in der Fleischproduktion aufmerksam zu machen. Am Montag hielt das Fahrzeug in Form eines überdimensionierten Schweins auf der Prager Straße in Dresden.

25.07.2016

CDU-Kreisvorsitzender Christian Hartmann kündigt Gespräche über Maximilian Krah im Kreisvorstand an. Der bereut seinen emotionalen Twitter-Tweet, bleibt aber in der Sache hart.

19.09.2016

Die Prager Straße in Dresden gehört zu den meistbesuchten Promenaden Deutschlands. Das geht aus einer Frequenzanalyse hervor, die der Immobilienberater BNP Paribas Real Estate für 89 Einkaufsstraßen in 27 Städten durchgeführt hat. Demnach klettert die Dresdner Einkaufsmeile mit 7480 gezählten Passanten in einer Stunde um 15 Plätze auf den 13. Rang.

25.07.2016
Anzeige