Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Konsum Dresden mit höchstem Nachwende-Gewinn
Dresden Lokales Konsum Dresden mit höchstem Nachwende-Gewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 22.06.2018
Roger Ulke, Mitglied des Dresdner Konsumvorstands, verkündet fürs Vorjahr einen Rekordgewinn seit der Wende. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Die Konsum Dresden eG hat im vergangenen Jahr dicke schwarze Zahlen geschrieben. Mit 110,3 Millionen Euro verbuchte die Lebensmittelkette nicht nur das beste Umsatzergebnis seit 16 Jahren, sondern mit 800 000 Euro auch das beste Betriebsergebnis seit der Wende. Das teilte die Genossenschaft am Donnerstag mit. 2016 hatten die Gewinne gegenüber dem Vorjahr noch leicht nachgegeben und waren von 658 000 (2015) auf 613 000 Euro gerutscht.

Nun also dunkelschwarze Zahlen im 130. Jahr des Bestehens. „Für uns der Beleg dafür, dass Mitglieder und Kunden unsere Märkte attraktiv finden“, sagte Vorstandsmitglied Roger Ulke. Rund elf Millionen Mal hätten Kunden im Vorjahr in den 34 Konsum- und Frida-Filialen eingekauft, der Umsatz sei auf vergleichbarer Verkaufsraumfläche um 1,7 Prozent gewachsen, die Flächenproduktivität um 3,5 Prozent. In den 34 Märkten beschäftigt der Konsum im Großraum Dresden 816 Mitarbeiter. Über einen 2. Ausbildungsmarkt sichere man mit nunmehr 68 Auszubildenden den Fachkräftebedarf der Zukunft, hieß es.

Mit einer Bilanzsumme von 32,4 Millionen Euro und einer Eigenkapitalquote von 55,5 Prozent sieht sich die Genossenschaft für zukünftige Herausforderungen gewappnet. Konsum-Vorstandschef Gunther Seifert kündigte denn auch Investitionen in Höhe von 3,3 Millionen Euro in das Filialnetz an – eine Verdopplung gegenüber dem vergangenen Jahr.

Die Vertreterversammlung hat mit Blick auf das Ergebnis für die rund 22 000 (2016: 22 129) Konsummitglieder eine Dividende von 2,5 Prozent sowie eine Rückvergütung von 0,5 Prozent auf alle Umsätze des vergangenen Jahres beschlossen. Bei ihrer ersten Versammlung der Legislaturperiode 2018 – 2022 haben die Vertreter zudem einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Mitglieder des Gremiums sind Martin Bergner (Vorsitzender), Dr. Dorit Baretton, Thilo Burkhardt und Anke Sebastian. Für die Arbeitnehmer gehören Karsten Händel (stellv. Vorsitzender) und Robert Sichting dem Kontrollgremium an.

Von Barbara Stock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Offener Brief von 13 Vereinen - Dresdner Sportler fordern ihr Recht

Die Kultur war jahrelang der Schwerpunkt in der städtischen Investitionspolitik. Jetzt fordert der Sport sein Recht. 13 Vereine haben sich zusammengeschlossen und einen offenen Brief geschrieben. Den Ankündigungen sollten Taten folgen, heißt es in dem Schreiben.

21.06.2018

Rund 27 Millionen Euro haben Stadt und Verkehrsbetriebe bis zum Herbst 2016 in die Sanierung der Albertbrücke investiert. Fertig ist man damit aber noch lange nicht. Am Dienstag beginnt das letzt Sanierungskapitel. Wieder wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen.

22.06.2018

Fahren ohne gültiges Ticket und Vandalismus sorgen bei den Verkehrsbetrieben jährlich für Schäden in Millionenhöhe. Jetzt erhalten junge Straftäter die Chance, ihre Vergehen durch Arbeit wettzumachen.

21.06.2018
Anzeige