Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Konsum Dresden eröffnet keine Postfiliale auf dem Weißen Hirsch
Dresden Lokales Konsum Dresden eröffnet keine Postfiliale auf dem Weißen Hirsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 02.10.2017
Einen Frida-Markt betreibt der Konsum auf dem Weißen Hirsch. Quelle: Tanja Tröger
Dresden

Eine neue Postfiliale auf dem Weißen Hirsch, betrieben vom Konsum Dresden, wird es voraussichtlich nicht geben. Das ist das Ergebnis einer Ortsbegehung von Konsumvorstand und Vertriebsgebietsleitung der Deutschen Post, über die jetzt die Grünen-Stadträtin Christiane Filius-Jehne informierte. „So viel Desinteresse auf einmal habe ich noch selten erlebt“, erklärte Filius-Jehne. „Obwohl sich vor geraumer Zeit in dem Getränkemarkt der Konsumfiliale am Weißen Hirsch bereits einmal eine Postfiliale befand, wurde eine solche vom Konsumvorstand dort erstaunlicherweise nun als nicht machbar bezeichnet.“ Die Lotto-Annahmestelle, die bis vor kurzem ebenfalls in der seit kurzem geschlossenen Postfiliale vorhanden war, ist im Getränkemarkt dagegen wiedereröffnet worden.

Es sei eindeutig kein Wille zu sehen gewesen, kritisierte Filius-Jehne, „im Sinne der Bürgerschaft einen Weg zu finden“. Die nächste Postfiliale befindet sich nun am Ullersdorfer Platz in Bühlau. Die Entfernung dorthin sei „offenkundig als zumutbar eingestuft“ worden, erläuterte Filius-Jehne. „Ungeachtet der Tatsache, dass der Weiße Hirsch noch nicht einmal über eine barrierefreie Straßenbahnhaltestelle verfügt.“ Es werde zu beobachten sein, „welche Konsequenzen dieses Verhalten dauerhaft auf das Viertel hat“.

Außer der Post hatten in letzter Zeit auch ein paar andere Geschäfte zugemacht. Stadträtin Filius-Jehne hatte daraufhin eine Anwohnerversammlung zum Thema „Ladensterben auf dem Weißen Hirsch“ organisiert (DNN berichteten).

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Immobiliendienstleister konstatiert sinkenden Leerstand - In Dresden werden Büroflächen knapp

In Dresden werden die Büroflächen knapp. Der Leerstand ist auf acht Prozent gesunken, der Flächenumsatz steigt und steigt. Es sei an der Zeit, über Neubau und Sanierung von Bürogebäuden nachzudenken, rät ein großer Immobiliendienstleister.

02.10.2017

Das Ziel: Alle Radwege im Winter räumen: Das Problem: Es kostet Geld. Viel Geld. Zwei Millionen Euro werden für die Umsetzung der rot-grün-roten Träume gebraucht. Im Haushalt stehen aber nur 150 000 Euro zur Verfügung. Heißt im Klartext: Es bleibt glatt.

03.10.2017
Lokales Japanisches Palais Dresden - Symposium über Ungleichheit

Im Rahmen des Umundu-Festivals findet vom 20. bis 22. Oktober ein Symposium zum Thema Ungleichheit im Japanischen Palais statt. Die Veranstaltung wirft einen Blick auf die Bedeutung von Armut, Reichtum und Ungleichheit für eine nachhaltige Entwicklung.

02.10.2017