Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+
„Königshöfe“: CG Gruppe zitiert im Dresdner Barockviertel den Barock

262 Wohnungen „Königshöfe“: CG Gruppe zitiert im Dresdner Barockviertel den Barock

Einfügen statt abheben: Die CG Gruppe wird das palaisartige Gebäude der Brandversicherungsanstalt mit seiner neobarocken Fassade sanieren und gleichzeitig Neubauten errichten, die die Architektursprache des Altbaus in die Gegenwart übertragen. 85 Millionen Euro investiert das Unternehmen.

Die CG Gruppe AG will in der Inneren Neustadt am Palaisplatz und zwischen Theresienstraße und Königstraße bis Ende 2019 262 Wohnungen errichten.

Quelle: Atelier ST

Dresden. Die CG Gruppe AG will in der Inneren Neustadt am Palaisplatz und zwischen Theresienstraße und Königstraße bis Ende 2019 262 Wohnungen errichten. Das kündigte der Vorstandsvorsitzende Christoph Gröner an. Der Projektentwickler saniert zum einen das denkmalgeschützte Gebäude der Brandversicherungsanstalt am Palaisplatz und errichtet zum anderen ein Neubau-Quartier entlang der Theresienstraße. Das Investitionsvolumen für das Vorhaben liegt bei rund 85 Millionen Euro.

Beim Wettbewerb für die Fassaden hat sich das Leipziger Architekturbüro Atelier ST durchgesetzt. „Wir haben uns intensiv mit dem Thema Barock auseinandergesetzt“, erklärte Architekt Sebastian Thaut die Idee für seine Entwürfe. Es gehe für ihn und seine Frau Silvia Schellenberg-Thaut darum, die Qualität der Vergangenheit in die heutige Zeit zu holen“, erklärte der Architekt, „der Neubau soll sich nicht abheben, sondern mit dem Altbau verschmelzen.“ Während die Berufskollegen die Pläne kritisieren würden, erhalte er viel Zustimmung aus der Dresdner Bürgerschaft, so Thaut.

27f99ef2-30bb-11e7-8d85-ca0af6cbbdfe

Die CG Gruppe wird das palaisartige Gebäude der Brandversicherungsanstalt mit seiner neobarocken Fassade sanieren und gleichzeitig Neubauten errichten, die die Architektursprache des Altbaus in die Gegenwart übertragen. So soll es aussehen!

Zur Bildergalerie

In der Tat: Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) erklärte, sie begrüße die Entscheidung des Investors, eine Architektursprache zu fördern, die eine angemessene Einfügung der Baukörper in die umliegende Bebauung zulasse. „Der Siegerentwurf lässt eine gründliche und einfühlsame Auseinandersetzung mit dem baulichen Umfeld erkennen und verzichtet bewusst auf Stilbrüche, so dass das Bauprojekt auch in städtebaulicher Hinsicht voraussichtlich eine Bereicherung darstellen wird“, heißt es in einer Mitteilung des GHND-Vorstandes.

Die Wohnungen im denkmalgeschützten Altbau will die CG Gruppe verkaufen. In den Neubauten sollen Mietwohnungen entstehen, kündigte Gröner an. Die Mietpreise würden zwischen elf und zwölf Euro liegen. Dank optimierter Grundrisse könnten sich aber auch Familienväter mit dem Einkommen eines Polizeibeamten eine Wohnung in dem Quartier leisten.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
27.07.2017 - 10:07 Uhr

Gastgeber Koblenz benennt Stadion in der sächsischen Muldestadt als Ausweichspielstätte.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.