Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Knapp 2000 Pegidisten am Montagabend auf dem Neumarkt
Dresden Lokales Knapp 2000 Pegidisten am Montagabend auf dem Neumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 23.01.2017
Knapp 2000 Pegidisten versammelten sich am Montagabend vor der Frauenkirche. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Zum zweiten Mal in diesem Jahr versammelte sich Pegida am Montagabend in Dresden. Nach Angaben der Studenteninitiative „Durchgezählt“ kamen gestern zwischen 1700 und 2000 Pegidisten auf den Neumarkt vor der Frauenkirche – etwa genau so viel wie bei ihrer Versammlung am 9. Januar. Pegida-Chef Lutz Bachman feierte Donald Trumps Amtseintritt, er sein „ein wirklicher Patriot“. Als zweiter Redner stand Michael Stürzenberger, ehemaliger Bundesvorsitzender der rechtspopulistischen Kleinpartei „Die Freiheit“, auf der Bühne.

Knapp 2000 Pegidisten versammelten sich am Montagabend an der Frauenkirche

Bachmann, Stürzenberger und Pegida-Vize Siegfried Däbritz äußerten sich auch zur Rede von Björn Höcke am vergangenen Dienstag im Watzke. „Das war grandios“, so Bachmann. Die nächste Versammlung wird voraussichtlich am kommenden Montagabend am Postplatz stattfinden.

Von jw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Stauffenbergallee West in der Warteschleife - Dresdner Holperpiste bleibt bis 2020

Vor 2020 wird sich kein Bagger an der Stauffenbergallee West drehen. Wie Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) erklärte, gibt es noch großen Abstimmungsbedarf mit der Deutschen Bahn AG.

23.01.2017

Das Uniklinikum und die Medizinische Fakultät erhalten reichlich 2,2 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds der Bundesregierung. Die Mittel fließen an insgesamt vier Projekte, die am Zentrum für Evidenzbasierte Gesundheitsforschung, an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie an der Klinik für Neurologie umgesetzt werden sollen.

23.01.2017

Nur 23 von 100 Kindern aus Familien ohne akademischen Hintergrund studieren an deutschen Hochschulen. Mithilfe des Studienkompass sollen Schülerinnen und Schüler aus Dresden nun frühzeitig ermutigt und unterstützt werden, einen passenden Studien- und Berufsweg für sich zu finden.

23.01.2017
Anzeige