Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kita in Dresden-Leuben geöffnet - zum 1. September droht erneute Schließung
Dresden Lokales Kita in Dresden-Leuben geöffnet - zum 1. September droht erneute Schließung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 09.09.2015

Allerdings droht schon nach wenigen Tagen die Schließung: Die am Dienstagvormittag eingegangene Betriebserlaubnis sei vorerst bis Ende August befristet, erklärte Geschäftsführerin Sabine Wesener vom Betreiber "Unternehmen Kultur".

Nach den schlechten Erfahrungen mit den langsamen Bürokratiemühlen, in denen binnen einer Woche mehrere Behörden ihr Okay geben müssen, wolle sie es aber nicht auf ein neues Kinder-"Feldlager" vor der Tür ankommen lassen, betonte Wesener. "Wenn uns die unbeschränkte Nutzungsfreigabe nicht bis 26. August, 9 Uhr, vorliegt, werden wir allen Eltern die Schließung der Einrichtung ab 1. September ankündigen", stellte sie Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) gestern ein Ultimatum. "So haben die Elternhäuser vier Tage Zeit, um in ihren Arbeitsstellen um Urlaub zu bitten oder die Betreuung durch andere Personen abzusichern."

Seidel kündigte für heute eine Sondersitzung der beteiligten Ämter an. Zugleich betonte der Bürgermeister, die Genehmigungsprobleme seien bis zum 6. August nicht absehbar gewesen - danach sei der Umzug der Kita aus ihrem Interimsquartier heraus aber nicht mehr aufzuhalten gewesen.

Schon die verspätete Freigabe des Hauses durch die Behörden hatte hohe Wellen geschlagen, weil die Eltern erst am Montagmorgen erfuhren, dass die versprochene Wiedereröffnung geplatzt war, da die Behörden nicht alle Prüfungen rechtzeitig abgeschlossen hatten. Die Kita-Erzieherinnen mussten daraufhin Party-Zelte aufbauen, um die Kinder vor den verschlossenen Türen auf dem Außengelände betreuen zu können.

hw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Dresdner Maya-Handschrift, dem Meißner Sachsenspiegel und einer Notenschrift von Johann Sebastian Bach (Missa h-Moll) aus der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek SLUB sind erstmals drei digitalisierte Kulturerbe-Stücke aus Sachsen in die "World Digital Library" (Weltdigitalbibliothek) der UNESCO und der US-amerikanischen "Library of Congress" aufgenommen worden.

09.09.2015

Wenn die Stadt neue mobile Flutschutzwände in ihre Hochwasserplanungen für den Dresdner Osten integriert, wird sie deren Lagerung, Pflege und anderen Betriebskosten selbst tragen müssen.

09.09.2015

Mit der Dresdner Maya-Handschrift, dem Meißner Sachsenspiegel und einer Notenschrift von Johann Sebastian Bach (Missa h-Moll) aus der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek SLUB sind erstmals drei digitalisierte Kulturerbe-Stücke aus Sachsen in die "World Digital Library" (Weltdigitalbibliothek) der UNESCO und der US-amerikanischen "Library of Congress" aufgenommen worden.

09.09.2015
Anzeige