Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kinder-Ferienbetreuung der TU Dresden erhält Preis „Hochschulperle“
Dresden Lokales Kinder-Ferienbetreuung der TU Dresden erhält Preis „Hochschulperle“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 22.08.2016
Die Kinder haben hier die Gelegenheit die TU Dresden näher kennenzulernen. Quelle: dpa
Dresden/Essen

Die Technische Universität Dresden erhält für ihre Ferienbetreuung von Mitarbeiterkindern den Preis „Hochschulperle divers“ des Stifterverbandes. Die Hochschule biete den Kindern spannende Einblicke in die technischen Studiengänge und verbinde damit Familienfreundlichkeit mit der Förderung des Interesses für die Studiengänge Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik (MINT), erklärte der Verband am Montag in Essen.

Im Rahmen der Ferienbetreuung erkunden Schüler der 5. bis 8. Klassen vormittags die Universität und gehen naturwissenschaftlichen Fragestellungen nach. Nachmittags nehmen sie an Spiel- und Sportangeboten des Universitätssportzentrums teil. „Mit dem Besuch bestehender MINT-Bildungsangebote an der Uni geht diese Kinderferienbetreuung weit über die üblichen Ferienprogramme mit Sport- und Spielangeboten hinaus“, erklärte der Stifterverband. Die TU Dresden leiste einen wichtigen Beitrag, „um die Kinder für die technischen und naturwissenschaftlichen Studienfächer zu begeistern und motivierte künftige Studierende zu gewinnen“.

Die Ferienbetreuung der TU Dresden gibt es seit 2015, sie wird ausschließlich in den Winterferien angeboten. In den zwei Wochen können insgesamt 40 Kinder von Beschäftigten der Hochschule kostenfrei an dem Angebot teilnehmen.

Mit der Hochschulperle zeichnet der Stifterverband monatlich innovative und beispielhafte Projekte deutscher Hochschulen aus. Seit diesem Jahr werden unter dem Titel „Hochschulperle divers“ Projekte ausgewählt, die sich mit der zunehmenden Vielfalt an Unis und Fachhochschulen beschäftigen. Aus allen Monatssiegern wird schließlich ein Jahressieger gewählt.

Von epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Julius Ferdinand Wollf, den früheren DNN-Chefredakteur, und seine Frau Johanna Sophie soll künftig je ein Stolperstein erinnern. Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt Mitte September in Dresden weitere 21 Gedenksteine. Die DNN übernehmen die Patenschaft über den Stolperstein für Wollf.

22.08.2016

Ein halbes Jahr ist vergangen, seit in der Neustadt eine Radfahrerin von einem Beton-Lkw erfasst worden ist. Eine Dreiviertelstunde lang versuchte der Notarzt, sie wiederzubeleben. Erfolglos. Die 26-Jährige starb. Nun steht fest: Ab dem 4. Oktober soll die Ecke umgebaut werden. Genau so, dass dort künftig mehr Platz ist.

22.08.2016
Lokales Massenschlägerei und ein Regenschirm in Gewehroptik - Das Dresdner Stadtfest 2016 geht mit etwas weniger Besuchern zu Ende

Das Dresdner Stadtfest muss in diesem Jahr ein leichtes Besucherminus verkraften. Bis zu 500.000 Gäste tummelten sich auf den 90.000 Quadratmetern Festgelände. Das seien etwas weniger als im Vorjahr. Für Aufregung sorgten eine Massenschlägerei und ein Regenschirm mit verdächtigem Aussehen.

21.08.2016