Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kein Platz für 08/15-Fragen: Dating-Website „Im-Gegenteil“ porträtiert Dresdner Single
Dresden Lokales Kein Platz für 08/15-Fragen: Dating-Website „Im-Gegenteil“ porträtiert Dresdner Single
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:46 09.09.2015
Igor aus Dresden Quelle: Im Gegenteil
Anzeige

Der 26-Jährige Dresdner ist Single. Diesen Beziehungsstatus möchte er so schnell wie möglich ändern. Die Lösung: seine Anmeldung bei www.Imgegenteil.de.

Die Website, die inzwischen fast 18.000 Facebook-Fans verzeichnet, stellt auch Singles aus Dresden und Leipzig vor. In verschiedenen Städten, u.a. in Berlin, Köln und München, gibt es jeweils Teams aus Redakteuren und Fotografen, die die Singles vorstellen. Ein Team, bestehend aus drei Mädels gibt es nun in Leipzig. Von der Messestadt aus fahren sie auch nach Dresden.

Leo, Nina und Sarah bilden das Leipziger Im-Gegenteil-Team. Leo und Sarah haben sich bei einem Fotoshooting im Leipziger City-Tunnel kennengelernt, berichten sie. Leo ist selbstständige Fotografin, Sarah arbeitet als Gestalterin für Visuelles. Nina studiert Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Uni Leipzig. Die Website, kreiert von Annelie Kralisch-Pehlke und Jule Müller, will keine 0815-Flirtseite sondern anders, kreativ und „hipper“ sein. Für platte Abfragewerte wie Schuhgröße und Lieblingsfilm ist kein Platz.

Statt auf einen Fragebogen, den die Singles ausfüllen müssen, setzen die beiden Berlinerinnen auf Hausbesuche und persönliche Porträts. Entstanden ist die Idee zur Single-Seite im Sommer 2013, die beiden Freundinnen saßen zusammen in ihrer Lieblingsbar und philosophierten über Männer und die Liebe im Allgemeinen. „Ich bin seit vielen Jahren verheiratet, Jule dagegen ist Single. Völlig unverständlich für mich, warum eine so tolle Frau allein ist und so kamen wir auf das Thema Partnersuche im Internet“, schmunzelt Annelie Kralisch-Pehlke.

Es wurde ein langer Abend und nach vier Stunden stand das Konzept für „Im-Gegenteil“. Die Aufgaben waren schnell verteilt: Annelie, studierte Betriebswirtin und Juristin, kümmert sich um die Zahlen und die Geschäftsführung, Jule, ihres Zeichens Modedesignerin ist für das Kreative und die Fotos zuständig. Das erste „Opfer“ für die Flirt-Seite waren gute Freunde von Annelie und Jule. Nach und nach bewarben sich immer mehr Liebesdurstige. „Inzwischen bekommen wir hunderte Bewerbungen aus denen wir auswählen. Die Singles sollten zwischen 20 und 40 Jahre alt sein, egal ob dick oder dünn, hetero oder bisexuell“, berichtet Annelie. Aussortiert werden nur Sympathisanten extremer Parteien oder Gruppierungen.

Ist die Auswahl getroffen, fahren die beiden Chefinnen oder ihre Teams zu den Singles nach Hause und interviewen. Während des Gespräches fotografiert Jule Müller die Porträtierten, gestellte Fotos sind nicht gewollt. Mindestens drei Stunden Zeit nehmen sich die beiden Frauen für die Interviews. Neben Bildern der Single entstehen auch Aufnahme der Lieblingsbar oder des favorisierten Essens des Vorgestellten. Das Portal, gestartet als Start-up, finanziert sich über Kooperationen mit Firmen. Entstanden sind schon jede Menge glücklicher Paare, zum einjährigen Jubiläum der Seite trafen sich viele der ehemaligen Singles, diesmal mit Partner, erzählen die beiden Initiatorinnen. Auch Jule Müller selbst durfte schon einmal die Schmetterlinge im Bauch kribbeln fühlen nach einem Date mit einem „Im-Gegenteil“-Single. Zum Frühling passt die rosa-rote Brille eben am besten.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko war am Sonntag mehrere Stunden in Dresden zu Gast. Anlass war ein Besuch im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, wo Poroschenko einen ukrainischen Soldaten auszeichnete.

09.09.2015

Rund 50 Streetworker, Skater, Biker und Linken-Politiker haben sich am Samstagnachmittag auf dem Neustädter Markt für den Erhalt des dortigen Fußgängertunnels eingesetzt.

09.09.2015

Heißersehnter Zuwachs für die Dresdner Sprayer-Szene: Am Puschkinplatz können sich Graffiti-Künstler künftig auf einem neuen „legal plain“ austoben, also einem offiziell genehmigten „Sprüh-Areal“.

09.09.2015
Anzeige