Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kanzlerin Angela Merkel besucht am Dienstag Mikroelektronikstandort Dresden
Dresden Lokales Kanzlerin Angela Merkel besucht am Dienstag Mikroelektronikstandort Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 09.09.2015
Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt am Dienstag nach Dresden. Quelle: Britta Pedersen

Begleitet von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (beide CDU) will sich die Kanzlerin bei den Chipherstellern Globalfoundries und Infineon sowie am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) über aktuelle Entwicklungen informieren. Die Region in und um Dresden ist nach Angaben des Branchenverbandes Silicon Saxony Europas größter Mikroelektronikstandort

Globalfoundries hatte erst [link:700-NR_DNN_94988-1], im Dresdner Werk eine neue Technologie einzuführen, mit der energieeffiziente, leistungsstarke Chips zu vergleichsweise niedrigen Produktionskosten hergestellt werden können. Es wäre der erste Standort weltweit, an dem mit der 22-Nanometer-FD-SOI-Technologie gearbeitet würde.  Etwa 2100 Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnik mit gut 50 000 Mitarbeitern sind nach Angaben von Silicon Saxony in der Region zwischen Freiberg, Chemnitz und Dresden vertreten. Zusammen setzen sie jährlich gut acht Milliarden Euro um.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn von der Stadt der Zukunft die Rede ist, fällt schnell der Begriff "Smart City". Auch in Dresden. Die komplett vernetzte, technisch und ökologisch optimierte und bis in den Wohnbereich hinein automatisierte Kommune werde jedoch zu einseitig aus technischer Sicht geplant, meinen die Teilnehmer einer Konferenz des Kompetenzzentrums Kultur und Kreativwirtschaft des Bundes.

09.09.2015

Die Fraktionen von CDU und FDP haben am Montag einen interfraktionellen Antrag zur Sonntagsöffnung in diesem Jahr  in den Geschäftsgang des Stadtrats eingebracht.

09.09.2015

Das Dresdner Leistenkrokodil Max ist vermutlich an einer Bronchitis in Kombination mit einem entzündeten Schultergelenk gestorben. Das gehe aus der pathologischen Untersuchung des Tiers hervor, teilte der Zoo mit.

09.09.2015