Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kabinett entscheidet über Abschiebungshaft
Dresden Lokales Kabinett entscheidet über Abschiebungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 11.09.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Die sächsische Staatsregierung will am Dienstag die gesetzliche Grundlage für die Abschiebungshaft auf den Weg bringen. Dazu soll das Kabinett über den Entwurf „des Gesetzes zum Vollzug von Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam“ entscheiden.

Er sieht vor, dass abgelehnte Asylbewerber, die sich der Abschiebung entziehen wollen, bis zu sechs Monate inhaftiert werden können. Das Gesetz soll, wenn es vom Landtag beschlossen wird, eine seit Mai bestehende Interimslösung zum Ausreisegewahrsam ablösen.

Der Gewahrsam ist für leichtere Fälle gedacht. Abgelehnte Asylbewerber können so maximal vier Tage bis zu ihrer Ausreise festgehalten werden. Sowohl für Ausreisegewahrsam als auch für Abschiebungshaft ist eine richterliche Anordnung nötig.

Laut Innenministerium scheiterten im vergangenen Jahr rund 1300 Abschiebungen, weil die Betroffenen untertauchten oder sich der Zwangsmaßnahme anderweitig entzogen hatten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden hat viele Beinamen: Kulturstadt, Fußballstadt, Landeshauptstadt, seit 2014 auch Pegidastadt. Gerade wegen dieses letzten Beinamens setzt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) viel daran, einen weiteren zu etablieren: Debattenstadt.

11.09.2017

Ein toter Flüchtlingsjunge auf dem Wahlplakat der CDU? Das Plakat der Satirepartei „Die Partei“ sorgte für viel Diskussion unter den Bürgerinnen und Bürgern in Dresden. Die Partei hat nun Stellung bezogen.

12.09.2017
Lokales Thema „Kulturelle Bildung“ in Dresden - Aline Fiedler lädt zur Bürgersprechstunde

Mittelpunkt der nächsten Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Aline Fiedler (CDU) ist die „kulturelle Bildung in Dresden und Sachsen“. Sie findet am Dienstag, 12. September, von 15.30 bis 17.30 Uhr im Bürgerbüro auf der Chemnitzer Straße 115 statt

11.09.2017